Liverpool: "King Kenny" muss gehen

+
Kenny Dalglish genießt Kult-Status bei den Fans des FC Liverpool.

Liverpool - Die Verdienste in der Vergangenheit und der Gewinn des Liga-Pokals nützten Kenny Dalglish beim FC Liverpool am Ende nichts. Nach Platz acht in der Premier League muss der schottische Coach gehen.

Sein Kult-Status konnte Trainer Kenny Dalglish nicht vor dem Rausschmiss beim FC Liverpool bewahren. Der 18-malige englische Fußballmeister hat sich nach einer enttäuschenden Saison von dem 61 Jahre alten Schotten getrennt. “King Kenny walks alone“, titelte die englische Presse in Anspielung auf die Liverpool-Hymne “You'll never walk alone“ über die Entlassung der Club-Legende. Als Spieler, Trainer und Teammanager hat Dalglish mit den “Reds“ achtmal die englische Meisterschaft und drei Europapokal-Trophäen gewonnen.

Doch die Meriten der Vergangenheit - zwischen 1977 und 1990 absolvierte Dalglish 355 Liga-Spiele für Liverpool - zählen in der Premier League längst nichts mehr. Die Vereinsführung mit dem amerikanischen Clubchef John Henry an der Spitze ist mit Rang acht in der abgelaufenen Saison und der schlechtesten Platzierung seit der Spielzeit 1993/94 unzufrieden. Die Bosse streben die Champions League an. Selbst der Gewinn des Liga-Pokals - der erste Titel für den Club seit 2006 - und die damit verbundene Qualifikation für die Europa League konnte Dalglish nicht retten.

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Jetzt sucht der FC Liverpool wieder einmal einen neuen Trainer. Als Favoriten werden Roberto Martinez von Wigan Athletic und Ex-Coach Rafael Benitez gehandelt. Benitez hatte den FC bereits von 2004 bis 2010 betreut und mit der Mannschaft um Kapitän Steven Gerrard 2005 die Champions League gewonnen. An diese Erfolge konnten weder sein unmittelbarer Nachfolger Roy Hodgson noch Club-Legende Dalglish bei ihren Kurzzeit-Engagements anknüpfen. “Wir wollen das Beste. Was wir nicht wollen, ist uns schnell zu entscheiden oder weil es Zeitdruck gibt“, wurde Liverpool-Manager Ian Ayre am Donnerstag auf der Club-Homepage zitiert.

Dalglish hatte den Job Anfang 2011 interimsmäßig übernommen und im Mai 2011 einen Dreijahresvertrag unterzeichnet. “Natürlich bin ich enttäuscht über unsere Resultate in der Liga, aber den Gewinn des Carling Cups möchte ich gegen nichts eintauschen, weil ich weiß, wie viel es für diesen Club und seine Fans bedeutet, Titel zu gewinnen“, sagte Dalglish zu seiner zweiten Entlassung beim FC Liverpool.

1991 musste er schon einmal seinen Hut nehmen. Die Verbundenheit von “King Kenny“ mit den Merseysiders hat durch die Entlassung kaum gelitten. “Es war eine Ehre und ein Privileg, als Trainer zu diesem Club zurückkehren zu können“, fügte Dalglish hinzu.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare