Khedira trifft nach Özil-Vorlage

+
Sami Khedira netzte nach Özil-Vorlage zum 2:0 für Real ein.

Madrid - Die deutschen Nationalspieler Sami Khedira und Mesut Özil haben mit einer gelungenen Co-Produktion dazu beigetragen, dass Real Madrid dem Titelgewinn wieder einen Schritt näher gekommen ist.

Beim ungefährdeten 5:0 (2:0) gegen Espanyol Barcelona gelang Khedira am Sonntagabend sein erster Treffer in der spanischen Meisterschaft, Özil leistete die Vorarbeit.

Khedira (38.) sorgte für das zwischenzeitliche 2:0, die weiteren Tore für die Königlichen erzielten der portugiesische Superstar Cristiano Ronaldo (23.), Gonzalo Higuain (47., 78.) und Kaka (66.). Nach dem 22. Sieg im 25. Saisonspiel liegen die Königlichen als Spitzenreiter mit 67 Punkten weiterhin zehn Zähler vor dem FC Barcelona (57).

Titelverteidiger Barca hatte sich am Samstag mit 3:1 (1:0) gegen Sporting Gijon durchgesetzt. Den Katalanen war allerdings erst nach einem Kraftakt die Generalprobe für das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League am Mittwoch gegen Bayer Leverkusen geglückt. Das Hinspiel in der BayArena war mit 3:1 an die Spanier gegangen.

Sahins Vorgänger: Diese Deutschen spielten bei Real Madrid

Diese Deutschen spielten bei Real Madrid

Khedira traf nach einem Zuspiel von Özil mit einem Flachschuss ins linke Eck und stellte mit seiner Tor-Premiere in der Liga den Halbzeitstand her. Özil wurde in der 70. Minute ausgewechselt, Khedira spielte durch.

Das ohne den gelbgesperrten Weltfußballer Lionel Messi angetretene Barca geriet gegen Gijon in der 46. Spielminute durch eine Rote Karte für Weltmeister Gerard Pique in Unterzahl und kassierte das 1:1 durch David Barral (49.). Seydou Keita (79.) und Xavi (88.) stellten dann aber dennoch den Sieg sicher. Für die Führung hatte im ersten Durchgang Andres Iniesta gesorgt (42.).

Ex-Nationalspieler Piotr Trochowski kam mit dem FC Sevilla zu einem 1:1 (0:1) gegen Atletico Madrid und kassierte damit einen weiteren Rückschlag im Kampf um einen Europapokal-Platz. Der frühere Hamburger Trochowski wurde in der 57. Spielminute eingewechselt.

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare