Keine Gnade für Xamax

+
Xamax-Star Geoffrey Treand

Bern - Die Schweiz startet mit einem Klub weniger in die neue Meisterschaftsrunde: Der Erstligist Xamax Neuchatel bleibt ohne Lizenz für die höchste Spielklasse.

Der skandalumwitterte Klub scheiterte am Donnerstag vor dem Handelsgericht des Kantons Bern und dem Regionalgericht Bern-Mittelland mit seinem Einspruch gegen die Entscheidung der Schweizer Fußball Liga (SFL), dem Verein das Spielrecht für die am 4. Februar startende zweite Runde der Meisterschaft zu entziehen.

Dem Klub des tschetschenischen Eigentümers Bulat Tschagajew wurde am 18. Januar die Lizenz entzogen, nachdem anscheinend gefälschte Bankdokumente aufgetaucht waren, die die finanzielle Sicherheit des Klubs garantierten. Zuvor waren Neuchatel bereits acht Punkte aufgrund von Unregelmäßigkeiten bei der Überweisung von Gehältern sowie Sozialversicherungsbeiträgen abgezogen worden.

So sexy ist die Schweiz: Girls im Bauernkalender

Die Wanne ist voll! Sexy Girls im Schweizer Bauernkalender

Tschagajew hatte Neuchatel im Mai 2011 gekauft und wollte den dreimaligen Schweizer Meister in die Champions League führen. Dazu entließ er vier Trainer und musste sich mit boykottiereden Fans und rebellierenden Spielern auseinandersetzen.

sid

Kommentare