Crash mit Beck

Kameramann bei Spiel in Hoffenheim verletzt

+
Der Kameramann erlitt bei dem Zusammenprall eine Gehirnerschütterung.

Sinsheim - Wegen eines verletzten Kameramannes musste das Bundesliga-Spiel zwischen 1899 Hoffenheim und dem FSV Mainz 05 am Samstag kurz unterbrochen werden.

Ein Kameramann des Pay-TV-Senders Sky musste während des Bundesliga-Spiels zwischen 1899 Hoffenheim und dem FSV Mainz 05 (2:4) mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert werden. „Es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Er ist ansprechbar. Im Krankenhaus wurde ein neurologischer Check durchgeführt“, sagte Hoffenheims Pressechef Holger Tromp nach dem Spiel.

Hoffenheims Abwehrspieler Andreas Beck war in der 23. Minute in Höhe der Mittellinie nach einem Zweikampf auf den Sky-Mitarbeiter an der Seitenlinie gestürzt, der anschließend auf einer Trage die Rhein-Neckar-Arena verlassen musste. Beck blieb bei dieser Aktion unverletzt und konnte nach einer kurzen Unterbrechung weiterspielen.

sid/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare