Kaiser will "anständiges Ende für Ballack"

+
Franz Beckenbauer macht sich Gedanken über Michael Ballacks Karriereende

München - Franz Beckenbauer hält Michael Ballacks Spielweise nicht mehr für zeitgemäß und findet, dass der altmodische ehemalige-DFB-Kapitän ein "anständiges Ende" finden soll.

“Es gilt, ein anständiges Ende zu finden. Heute wird ein anderer Fußball gespielt. Man versucht man, den FC Barcelona zu kopieren. Seine Spielweise ist eine andere“, sagte Beckenbauer am Sonntagabend in der TV-Sendung “Sky 90“.

Ballack, Lahm und die ehrenwerten Herren: Alle deutschen WM-Kapitäne

Ballack, Lahm und die ehrenwerten Herren: Alle deutschen WM-Kapitäne

“Er ist ein Spielmacher, der den Ball fordert und mit langen Bällen operiert. Er passt nicht mehr in das Kurzpassspiel, das heute forciert wird“, sagte Bayern Münchens Ehrenpräsident weiter. Es wäre für ihn besser gewesen, wenn er das Angebot des Abschiedsspiels gegen Brasilien angenommen hätte.

Ballack hatte am Sonntag bei Bayer Leverkusens 0:2-Niederlage beim FSV Mainz zum Bundesliga-Auftakt nur auf der Bank gesessen. Schon in der vergangenen Saison hatte der 98-malige Nationalspieler nach seiner überstanden Verletzung unter dem damaligen Trainer Jupp Heynckes keinen Stammplatz erkämpfen können.

dapd

Kommentare