Kahn: Ballack sollte sich mit DFB versöhnen

+
Oliver Kahn

Unterföhring - Oliver Kahn hat sich in einem Interview über den Zwist zwischen Joachim Löw und Michael Ballack geäußert. Zudem hat er seine Meinung zum Meisterkampf und zu Marco Reus geäußert.

Oliver Kahn hat seinem ehemaligen Weggefährten Michael Ballack zur Aussöhnung mit dem DFB geraten. „Am Ende der Karriere sollte man reflektieren. Michael hat eine tolle Zeit gehabt und für die Nationalmannschaft und den deutschen Fußball sehr viel geleistet“, sagte Kahn im exklusiven Interview (Ausstrahlung am Freitag) mit Sky Sport News HD. „Irgendwann muss man über den Dingen stehen. Dazu gehört, dass man die Vergangenheit auf sich beruhen lässt. Das hätten alle verdient.“

Gleichzeitig lobte Kahn das DFB-Team um Bundestrainer Joachim Löw: „Was die Nationalmannschaft 2011 gespielt hat, war mit Abstand das Beste, was ich seit vielen Jahren gesehen habe. Jogi Löw hat den Spielern seine Idee vom Fußball vermittelt. Die Mannschaft ist an einem Punkt, wo sie den Titel gewinnen möchte und nicht mehr mit Platz zwei zufrieden ist. Die Deutschen gehören bei der EM zu den absoluten Top-Favoriten, aber sie müssen auf der Hut sein.“

Wer kommt? Wer geht? Die Transfers der Winterpause

Wer kam? Wer ging? Die Transfers der Winterpause

Im Meisterkampf der Bundesliga rechnet Kahn mit einem Zweikampf. „Es sieht so aus, dass der FC Bayern und Borussia Dortmund die Rückrunde dominieren werden. Dortmund hat gezeigt, wozu sie fähig sind. Sie werden es den Bayern schwer machen“, so der 42-jährige Kahn.

Der Wechsel von Marco Reus zu Dortmund ist für den dreimaligen Welttorhüter kein Zufall: „Borussia Dortmund verfolgt eine besondere Strategie. Jürgen Klopp setzt auf junge Spieler. Bei den Bayern sind schon viele Talente gescheitert.“

Großen Respekt hat Kahn vor Schalkes Spanier Raul. „Raul ist ein Phänomen. Ich kenne ihn sehr gut aus unseren Duellen zwischen Bayern München und Real Madrid. Damals haben wir uns legendäre Schlachten geliefert. Raul ist ein großartiger Spieler und es ist herrlich, wie er sich bei Schalke einbringt“, sagt Kahn.

sid/pps

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare