So kämpft Dynamo Dresden gegen Hooligans

+
Ein Foto von den Ausschreitungen beim DFB-Pokal-Spiel zwischen Borussia Dortmund und Dynamo Dresden

Dresden - Als Konsequenz aus den Randalen Dresdner Fußballfans in Dortmund hat Dynamo schärfere Kontrollen angekündigt.

So plant der Verein personalisierte Tickets bei bestimmten Auswärtsspielen, um Hooligans am Kauf von Eintrittskarten zu hindern, teilte die Dynamo-Führung am Freitag nach einem Gespräch mit Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) in Dresden mit. Allerdings sei man dabei auf die Gastgeber der Spiele angewiesen, da nur sie das Hausrecht besitzen und Kontrollen vornehmen dürfen.

Zudem möchte Dynamo konsequenter Stadienverbote verhängen und zur Kontrolle auch polizeirechtliche Meldeauflagen nutzen. Man lasse sich Begeisterung für den Fußball nicht von Randalierern kaputt machen, hieß es.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare