Juve souverän

Klose und Lazio mit Last-Minute-Sieg

+
Miroslav Klose konnte zwar kein eigenes Tor bejubeln, freute sich aber mit seinem Team über drei Punkte. 

Rom - Nationalspieler Miroslav Klose und Lazio Rom haben in der italienischen Serie A in Unterzahl einen Last-Minute-Sieg gelandet. Das Spitzenduo Juventus und AS Rom gab sich ebenfalls keine Blöße.

Der Pokalsieger gewann am Sonntag bei Udinese Calcio 3:2 (0:1). Klose spielte über 90 Minuten und sah eine Gelbe Karte.

Mit 27 Punkten weist Lazio allerdings noch einen klaren Rückstand auf die Spitzenklubs auf und rangiert nur im Tabellenmittelfeld. Die Führung durch Ex-Nationalspieler Antonio di Natale (8.) glich Lazios Antonio Candreva per Foulelfmeter aus (62. ). Lazios Ogenyi Onazi sah in der 54. Minute die Gelb-Rote Karte.

Nach der erneuten Führung der Gastgeber durch Emmanuel Agyemang (68.) kam Lazio erst durch ein Eigentor von Udineses Innenverteidiger Andrea Lazzari zum Ausgleich (82.), ehe der eingewechselte Hernanes mit einem herrlichen Alleingang den Siegtreffer erzielte (90.).

Den zwölften Sieg in Folge feierte derweil Tabellenführer Juventus Turin bereits am Samstag. Der ehemalige Leverkusener Bundesliga-Profi Arturo Vidal (18./41., Foulelfmeter) traf doppelt beim 4:2 (3:1) der „alten Dame“ aus Turin gegen Sampdoria Genua. Juve behauptete damit die klare Tabellenführung vor dem AS Rom. Die Römer, die 3:0 (2:0) gegen AS Livorno gewannen, haben acht Punkte Rückstand.

Die weiteren Treffer für Juventus steuerten der Spanier Fernando Llorente (24.) und der Franzose Paul Pogba (78.) bei. Dem Ex-Wolfsburger Andrea Barzagli (38.) unterlief ein Eigentor, zudem traf Manolo Gabbiadini (89.) für Genua.

„Unsere Taktik ist voll aufgegangen. Ansonsten wäre es aber gegen diese starke Mannschaft sehr schwer geworden“, resümierte Juve-Coach Antonio Conte.

Die Römer haben nach dem Erfolg durch die Treffer von Mattia Destro (6.), Kevin Strootman (36.) und Adem Ljajic (79.) 47 Punkte auf dem Konto und liegen als Tabellenzweiter deutlich hinter Rekordmeister Turin (55).

SID

Mehr zum Thema

Kommentare