Juventus von Papst Franziskus empfangen

+
Papst Franziskus mit Andrea Agnelli

Rom - Eine Delegation des italienischen Fußball-Meisters Juventus Turin ist bei einer Privataudienz im Vatikan von Papst Franziskus empfangen worden.

Trainer Antonio Conte, Kapitän Gianluigi Buffon, Präsident Andrea Agnelli und andere Vereinsvertreter sprachen am Montagabend mit dem Oberhaupt der katholischen Kirche. „Ich empfinde einen großen Stolz“, sagte Agnelli. Conte zeigte sich erstaunt über die bescheidene Art des Papstes.

Juventus-Stars von Papst Franziskus empfangen

Juventus-Stars von Papst Franziskus empfangen

Die Delegation überreichte Franziskus ein Trikot von Torhüter Buffon mit Unterschriften der gesamten Mannschaft und eine Kopie des Meisterpokals, den Juventus vor wenigen Wochen zum zweiten Mal in Serie gewonnen hatte. Der Papst gilt als großer Fußballfan, sein Lieblingsverein ist San Lorenzo in Argentinien. Bei der Audienz äußerte er jedoch auch seine Sympathie für Juve. „Es war eine großartige Möglichkeit, und ich muss sagen, dass ich nicht erwartet hätte, dass es so viele Juventus-Fans im Vatikan gibt“, sagte Buffon.

Papst Franziskus hat im Rahmen einer Generalaudienz im Vatikan am Mittwoch Vertreter der beiden italienischen Pokalfinalisten Lazio und AS Rom empfangen. Die beiden Stadtrivalen kämpfen am Sonntag um den italienischen Pokal, wobei aufseiten Lazios auch der deutsche Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose beteiligt ist.

Im vergangenen Jahr hatte Klose im Vatikan bereits Franziskus' Vorgänger Benedikt XVI. getroffen. Bei dem Treffen mit dem neuen Papst waren unter anderem Lazio-Präsident Claudio Lotito sowie Roma-Kapitän Francesco Totti anwesend.

dpa/sid

Kommentare