Schieber verlässt VfB - Wechsel nach Dortmund?

+
Julian Schieber.

Stuttgart - Beim VfB Stuttgart und dem 1. FC Nürnberg gibt es Neuigkeiten an der Personalfront. Während Julian Schieber die Schwaben verlassen wird, holt der "Club" ein Talent aus Wolfsburg.

Stürmer Julian Schieber wird seinen im Sommer 2013 auslaufenden Vertrag beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart nicht verlängern. Das teilte der Club am Mittwoch auf seiner Homepage mit. Dem 23-Jährigen lag ein Angebot des VfB bis 2016 vor. Schieber sagte dem Stuttgarter Sportdirektor Fredi Bobic am Dienstag am Telefon ab. „Das ist sehr schade. Wir bedauern die Entscheidung von Julian, da er ein fester Bestandteil unserer Planungen war. Wir müssen das jetzt verdauen und werden ab sofort neue Optionen prüfen“, erklärte Bobic.

Nach Informationen der „Stuttgarter Zeitung“ (Donnerstag-Ausgabe) liegt Schieber ein Angebot des deutschen Meisters Borussia Dortmund vor, der einen Nachfolger für den nach China wechselnden Lucas Barrios sucht.

Der 1. FC Nürnberg bleibt dagegen seinem Weg treu und hat ein weiteres hoffnungsvolles Talent auf Leihbasis nach Franken geholt. Sebastian Polter, Stürmer des Ligarivalen VfL Wolfsburg, kommt für ein Jahr zum Club. „Ich sehe beim Club die Chance, mich in der Bundesliga sportlich weiterzuentwickeln. Dieter Hecking ist ein Coach, der perspektivisch mit jungen Spielern arbeitet, was man in der Vergangenheit bereits gesehen hat“, sagte der 21-Jährige, der bei den Wölfen noch einen Vertrag bis 2014 besitzt.

Polter gab im vergangenen Dezember sein Bundesliga-Debüt. Bereits in seiner zweiten Begegnung führte der Wilhelmshavener Wolfsburg als Joker zum 1:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart. Insgesamt kam er in der abgelaufenen Spielzeit zwölf Mal (darunter elf Mal als Einwechselspieler) zum Einsatz und erzielte dabei zwei Tore.

 Im Februar stand Polter erstmals in der Startformation der deutschen U20-Auswahl. Polter ist nach Innenverteidiger Noah Korczowski (18/Schalke 04 U19) und den Mittelfeldspielern Hiroshi Kiyotake (22/Cerezo Osaka) sowie Timo Gebhart (23/VfB Stuttgart) der vierte Neuzugang des der Nürnberger für die kommende Spielzeit.

dpa/sid

Kommentare