"Bayern im Moment das Nonplusultra"

Draxler: Ich kann Götzes Wechsel verstehen

+
Julian Draxler kann den Wechsel von Nationalmannschaftskollege Mario götze zu den Bayern nachvollziehen

Gelsenkirchen - Schalke-Jungstar Julian Draxler hat Verständnis für den Wechsel seines Nationalmannschaftskollegen Mario Götze von Borussia Dortmund zu Fußball-Rekordmeister Bayern München.

 „Als Sportler kann ich den Schritt nachvollziehen. Bayern ist im Moment das Nonplusultra in Europa. Dann kann ich verstehen, dass Mario dort spielen und die Chance nutzen will, unter Pep Guardiola zu trainieren“, sagte Draxler der Zeitung „Die Welt“ (Dienstag).

Allerdings räumte Draxler auch Verständnis für die Enttäuschung der BVB-Fans ein. „Aber die Kritik muss im Rahmen bleiben und darf nicht beleidigend sein“, ergänzte der 19 Jahre alte Nationalspieler. Götze war wegen seines Weggangs vor allem in Internet-Fanforen angefeindet worden.

Seine eigene Entwicklung „auf Schalke“ sieht Draxler mit gemischten Gefühlen. Mit seinen 19 Jahren müsse er noch viel an sich arbeiten. „Ich möchte meinen Stellenwert in der Mannschaft noch weiter erhöhen und eine ganz wichtige Rolle für den FC Schalke 04 spielen. Ich will entscheidende Dinge auf dem Platz für die Mannschaft machen“, sagte Draxler.

Von 0 bis 100 %: Die WM-Chancen von 49 DFB-Kandidaten

Von 0 bis 100 %: Die WM-Chancen von 49 DFB-Kandidaten

dpa

Kommentare