Jones will nicht weg aus Schalke

+
Jermaine Jones spielt für die US-Nationalmannschaft.

Gelsenkirchen - DFB-Pokalsieger Schalke 04 hätte ihn gerne abgegeben, doch Jermaine Jones will bleiben. Der US-Nationalspieler hat vor, seinen gut dotierten, noch bis zum 30. Juni 2014 gültigen Vertrag zu erfüllen.

"Jermaine hat sich entschieden, er will auf Schalke bleiben", sagte sein Berater Roger Wittmann dem Fachblatt RevierSport. "Er hatte eine gute Zeit auf Schalke, ehe sich die Dinge dort ein wenig geändert hatten. Nun will er beim Aufbau einer neuen Mannschaft mithelfen."

Jones war 2007 von Eintracht Frankfurt ablösefrei zu den Königsblauen gewechselt und hat bisher 71 Bundesligaspiele für die Gelsenkirchener absolviert. Noch unter dem damaligen Manager Andreas Müller hatte Schalke den bis 2011 laufenden Kontrakt vorzeitig mit Bezügen bis zu angeblich vier Millionen Euro pro Jahr bis 2014 verlängert.

Die wichtigsten Bundesliga-Transfers der Sommerpause

Die wichtigsten Bundesliga-Transfers der Sommerpause

Im Herbst 2010 war Jones von Schalkes damaligem Trainer und Manager Felix Magath vorübergehend in die Amateurmannschaft geschickt und im Januar 2011 für ein halbes Jahr an den englischen Erstligisten Blackburn Rovers ausgeliehen worden. Auch unter dem aktuellen Schalker Coach Ralf Rangnick hat Jones offenbar keine sportliche Perspektive, doch ein Transfer des 29-Jährigen war bisher nicht zustande gekommen.

Zurzeit ist Jones wegen einer Magen-Darm-Grippe krankgeschrieben und hatte daher seine geplante Reise zu der vom früheren Bundestrainer Jürgen Klinsmann trainierten US-Nationalelf abgesagt.

Kommentare