Jogis EM-Casting: Vier schickt er wieder heim

+
Schwere Wahl: Joachim Löw im Training der Nationalmannschaft in Frankreich.

Basel - Seit 14 Tagen ist die Nationalmannschaft nun zusammen. Am Samstag stoßen auch die Bayern-Spieler zum DFB-Tross hinzu. Dann hat Jogi alle seine Jungs zusammen – und muss sich doch schon drei Tage später von vieren wieder trennen.

Am 29. Mai wird Löw seinen endgültigen EM-Kader benennen. 23 Tickets wird er vergeben, in seinem derzeitigen, vorläufigen Kader stehen 27 Spieler. Bedeutet: Vier Spieler bekommen von Löw am Dienstag die Nachricht, dass sie nach Hause fahren müssen. Die EM findet für sie nur vor dem Fernseher statt. Für die Spieler eine herbe Enttäuschung – Löw aber versucht das ganze positiv zu sehen. „Die Streichung wird immer so negativ gesehen. Aber ich denke, die Spieler, die dabei sind, die haben auch die Chance, bei uns auf allerhöchstem Niveau unter allerbesten Bedingungen zu trainieren“, erklärt Löw. Der Bundestrainer sieht das Trainingslager nicht nur als Vorbereitung auf die EM, sondern generell als Vorbereitung auf eine Karriere in der Nationalmannschaft. „Da werden die jungen Spieler vorbereitet auf das, was in Zukunft kommt. Vielleicht bei der nächsten EM oder bei der WM 2014. Das ist auch mein Hintergedanke: Die ganz, ganz jungen Spieler kommen in das Umfeld der Nationalmannschaft, auch um sie auf weitere Turniere vorzubereiten“, erklärt Löw.

Das ist Jogis vorläufiger EM-Kader

Das ist Jogis EM-Kader!

Denn die Spieler, die Löw mitgenommen hat, spielen in Löws Planungen eine langfristige Rolle. Löw: „Nicht so wie 2008, wo der eine oder andere Spieler, der nicht mit zum Turnier gefahren ist, ein bisschen in der Versenkung verschwunden ist. Diese Spieler haben alle die Chance, in Zukunft wieder mit dabei zu sein.“

Jogis Kandidaten-­Casting: Noch vier Plätze sind zu vergeben, sieben Wackelkandidaten kämpfen darum. In einem aber hat sich Löw schon festgelegt. Löw: „Ich gehe davon aus, dass alle Bayern-Spieler mitgehen.“ Die tz erklärt, wer noch zittern muss und wie die Chancen stehen.

Sicher dabei sind folgende Spieler: Manuel Neuer, Tim Wiese, Holger Badstuber, Jerome Boateng, Benedikt Höwedes, Mats Hummels, Philipp Lahm, Per Mertesacker, Marcel Schmelzer, Mario Götze, Sami Khedira, Toni Kroos, Thomas Müller, Mesut Özil, Lukas Podolski, Marco Reus, André Schürrle, Bastian Schweinsteiger, Mario Gomez, Miroslav Klose.

Abflug ins Trainingslager! Für Jogis Rumpftruppe geht's nach Sardinien

Abflug ins Trainingslager! Für Jogis Rumpftruppe geht's nach Sardinien

Streichkandidaten gibt es einige:

Marc-Andre ter Stegen/Ron-Robert Zieler: Löw hat sich in der Torhüterfrage noch nicht festgelegt. Löw: „Alle Torhüter trainieren im Moment überragend!“ Die entscheidung soll erst kurz vor Schluss fallen. Tendenz: ter Stegen liegt vorn.

Die Bender-Zwillinge: Da beide dieselbe Position spielen und sie auch noch gleich gut ausfüllen, wird Jogi nur einen von beiden mitnehmen. Tendenz: Weil Sven (BVB) noch im Pokalfinale spielte, war er nicht von Beginn an bei der Vorbereitung. Das könnte ein kleiner Vorteil für Lars sein.

Julian Draxler: Die Konkurrenz auf seiner Position ist riesig, für ihn wird es schwer, auch wenn Löw ihn lobt. Trost: Ihm gehört die Zukunft. Tendenz: Er bleibt zu Hause.

Ilkay Gündogan: Kam erst in der Rückrunde in Schwung, macht im Trainingslager einen sehr guten Eindruck. Löw steht auf seine Spielweise. Tendenz: Er fährt mit.

Cacau: Außer ihm hat Löw nur zwei weitere gelernte Stürmer. Zudem gilt der Bundestrainer als ausgemachter Fan von ihm. Tendenz: Er fährt mit.

Jan Janssen, Michael Knippenkötter

Kommentare