Der 31-Jährige erklärt die Gründe

Italienischer Profi beendet Hungerstreik

+
Emanuele Pesoli hat den Streik inzwischen beendet

Rom - Der im italienischen Fußball-Wettskandal für drei Jahre gesperrte Profi Emanuele Pesoli beendet seinen Hungerstreik. Der 31-Jährige hat sich zu den Gründen geäußert.

Emanuele Pesoli hat seinen fünf Tage andauernden Hungerstreik beendet. „Ich wurde heute Morgen vom Arzt untersucht, und er hat mich gezwungen, etwas zu essen“, sagte der Profi des Zweitligisten Hellas Verona. Wie die Nachrichtenangetur Ansa berichtet, habe der Präsident des italienischen Verbandes (FIGC) Giancarlo Abete in ein Treffen mit Pesoli am Freitag eingewilligt.

Pesoli hatte sich am Samstag vor dem Sitz des nationalen Verbandes FIGC in Rom angekettet und war in den Hungerstreik getreten. Der 31-Jährige wollte damit gegen die dreijährige Sperre protestieren, zu der er wegen Verwicklung in den Wett- und Manipulationsskandal verurteilt worden war.

Zu jener Zeit hatte er beim Zweitligisten AC Siena unter Vertrag gestanden. Pesoli forderte ein Treffen mit den Spielern Carlo Gervasoni und Filippo Carobbio, die ihn der Spielabsprachen beschuldigt haben. Die Aussagen der beiden geständigen Spieler wurden von der Disziplinarkommission des Verbandes für glaubwürdig erachtet. Laut Ansa sei Pesolis Forderung nach einem Treffen mit Gervasoni und Carobbio nicht erfüllt worden.

sid

Mit Sonnenschirm und Handy: Dieser Fußballer ist im Hungerstreik

Mit Sonnenschirm und Handy: Dieser Fußballer ist im Hungerstreik

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare