Italien: Rückschlag für Miroslav Klose

+
Zum Haare raufen: Miroslav Klose beim Spiel gegen den FC Genua.

Rom - Miroslav Klose hat mit Lazio Rom am zweiten Spieltag deritalienischen Fußball-Meisterschaft einen Rückschlag einstecken müssen.

Nach dem fulminanten 2:2 zum Saisonauftakt bei Meister AC Mailand unterlag der deutsche Nationalstürmer mit seinem neuen Club am Sonntag zu Hause dem CFC Genua mit 1:2. Der Ex-Bayer, der gegen Milan das erste Tor der neuen Serie A-Saison erzielt hatte, ging diesmal leer aus. Giuseppe Sculli hatte die Hauptstädter im Olympiastadion in der zehnten Minute in Führung gebracht, dann aber drehten Rodrigo Palacio (54.) und Juraj Kucka (71.) die Partie. Genua spielte ohne den verletzten deutschen Junioren-Nationalspieler Alexander Merkel.

Rekordmeister Juventus Turin feierte dagegen mit einem 1:0 in Siena ebenso den zweiten Sieg im zweiten Spiel wie Cagliari beim 2:1 gegen Novara und Udinese mit dem 2:0 gegen Florenz. Juve verlor trotz des Sieges seine Tabellenführung, da der SSC Neapel dank des Dreifach-Torschützen Edinson Cavani zu einem überraschend deutlichen 3:1 gegen Meister AC Mailand kam. Aufgrund der besseren Tordifferenz steht der SSC nun ganz vorn.

Ein Jahrzehnt beim DFB: Bilder des Miroslav Klose

Über ein Jahrzehnt beim DFB: Die Bilder des Miro Klose

Titelanwärter Inter Mailand ist indes weit entfernt von den oberen Gefilden. Nach der 3:4-Pleite zum Saisonauftakt in Palermo kam der Champions League-Sieger von 2010 am Samstagabend zu Hause gegen den ebenfalls noch sieglosen AS Rom nicht über ein 0:0 hinaus. Gegen Aufsteiger Novara steht der in die Kritik geratene Inter-Coach Gian Piero Gasperini am Dienstag nun unter Druck.

“Inter und Rom können nicht gewinnen“, titelte die “Gazzetta dello Sport“ am Sonntag. Gasperini sieht Inter dennoch auf dem richtigen Weg: “Ich habe Vertrauen in die Mannschaft“, meinte der Coach. Auch Roms Trainer Luis Enrique sah sein Team im Aufwind. “So will ich Rom sehen“, meinte der Spanier.

Überschattet wurde die Partie vom K.o. des römischen Torwarts Maarten Stekelenburg. Ex-Bayer Lucio trat dem herausstürmenden Keeper in der 15. Minute ungewollt mit voller Wucht gegen den Kopf. Der Brasilianer traf den niederländischen Nationalkeeper mit dem Stollen an der Schläfe. Stekelenburg erlitt eine Platzwunde, war bewusstlos und kam erst nach einigen Minuten wieder zu sich. Nach ersten Untersuchungen in einer Klinik konnten Gehirnverletzungen ausgeschlossen werden. Stekelenburg blieb zunächst im Krankenhaus und wird voraussichtlich für mehrere Spieltage ausfallen.

Kommentare