Italien

Drakonische Strafen im Wettskandal

Rom - Im italienischen Wett- und Manipulationsskandal, der Italiens Fußball seit Monaten schwer belastet, hat die Disziplinarkommission des Fußballverbandes FIGC am Montag drakonische Strafen verhängt.

Vier in den Skandal verwickelte Spieler - Mario Cassano, Luigi Sartor, Alessandro Zamperini und Nicola Santoni - wurden zu einer fünfjährigen Berufssperre verurteilt. Der Serie-A-Aufsteiger Sampdoria Genua sowie der AC Siena wurden zu einer Strafe von 50.000 Euro verurteilt.

Der Zweitligist Albinoleffe wird mit einem Handicap von 15 Punkten, Piacenza Calcio mit elf Punkten in die neue Saison gehen und eine Strafe von 70.000 Euro zahlen. Der Serie-A-Aufsteiger Pescara wird mit einem Minus von zwei Punkten die Saison beginnen, für den Serie-B-Absteiger Novara kommt es zu einem Minus von vier Punkten.

sid

Rubriklistenbild: © dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare