Investoren-Karussell in England und Italien

+
Bernie Ecclestone hat seine Anteile an den Queens Park Rangers abgegeben.

London/Rom - In England und Italien dreht sich das Investoren-Karussel. Formel-1-Boss Ecclestone gibt seine Anteile in England ab, in Italien steigt ein US-Investor ein.

Der malaysische Unternehmer Tony Fernandes ist neuer Eigentümer des englischen Premier League-Clubs Queens Park Rangers. Nach Vereinsangaben vom Donnerstag übernimmt Fernandes, der zugleich Besitzer des Formel 1-Teams Lotus ist, die Mehrheitsanteile von Bernie Ecclestone und Flavio Briatore und wird damit künftig 66 Prozent an dem Traditionsclub halten. Aufsteiger Queens Park Rangers war vergangene Woche mit einem 0:4 gegen die Bolton Wanderers enttäuschend in die neue Saison gestartet.

US-Investor kauft sich bei AS Rom ein

Rom (dapd). Eine Gruppe amerikanischer Investoren, die von Thomas DiBenedetto angeführt wird, ist neuer Haupteigner des italienischen Erstligisten AS Rom. Der Vertragsabschluss macht die vierköpfige Gruppe zum ersten ausländischen Haupteigner eines Serie-A-Klubs. DiBenedetto war am Donnerstag nach Rom gereist, um den Vertrag zu unterschreiben.

Investoren im Fußball: Wer bei welchem Verein seine Finger im Spiel hat

Investoren im Fußball: Wer bei welchem Verein seine Finger im Spiel hat

Nach den Bestimmungen des Vorvertrags, der im April dieses Jahres unterzeichnet worden war, bezahlt DiBenedettos Gruppe um die 70 Millionen Euro und erhält einen Anteil von etwa 60 Prozent einer neuen Gesellschaft, die wiederum ungefähr zwei Drittel am AS Rom hält.

dpa/dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare