Ohne Tor von Luca Toni

Inter Mailand stoppt Aufsteiger Verona

+
Inter Mailands Yuto Nagatomo im Zweikampf mit Fabrizio Cacciatore

Mailand - Inter Mailand konnte mit Luca Toni vorläufig den Anschluss an die Champions-League-Plätze hergestellen - und die Siegesserie von Aufsteiger Verona stoppen. Ein Tor schoss der Ex-Bayer aber nicht.

Luca Toni regt sich während des Spiels gegen Hellas Verona über irgendetwas mächtig auf

Inter Mailand hat die Siegesserie von Aufsteiger Hellas Verona mit Ex-Bundesligaprofi Luca Toni gestoppt. Die Lombarden setzten sich am Samstagabend vor heimischer Kulisse mit 4:2 (3:1) durch und besiegelten damit die erste Niederlage für Hellas nach vier Spielen in der italienischen Fußballmeisterschaft. Die drei Partien zuletzt in der Serie A hatte Verona allesamt gewonnen.

Dank der Treffer von Jonathan (10. Minute), Rodrigo Palacio (12.), Estaban Cambiasso (38.) und Rolando (56.) schob sich Inter in der Tabelle mit nunmehr 18 Punkten an Verona (16.) vorbei und belegt nach neun Spielen zunächst den vierten Platz. Auf Spitzenreiter AS Rom, der aus bislang acht Partien die Optimalausbeute von 24 Punkten holte, hat Inter aber dennoch bereits einen Rückstand von sechs Zählern. Für Hellas erzielten in Mailand Martinho (32.) und Romulo (71.) die Tore. Der ehemalige Bayern-Spieler Toni blieb ohne Treffer.

Diese Fußballfans gehen am häufigsten fremd

Diese Fußballfans gehen am häufigsten fremd

dpa/SID

Kommentare