"Ich werde da sicher auch nachhelfen müssen"

+
Jupp Heynckes

München - Der Defensivrekord des FC Bayern ist für Jupp Heynckes zweitrangig. Dafür sorgt er sich um die Konzentration seiner Spieler.

Jupp Heynckes will sich vor der Bundesligapartie des FC Bayern gegen Hertha BSC nicht mit der möglichen Verlängerung ihrer eigenen Defensivrekordmarke beschäftigen. “Damit belasten wir uns nicht“, sagte der Fußballlehrer am Freitag auf der Pressekonferenz in München. Jedes Spiel sei von Neuem so komplex, fügte er hinzu: “Wir wollen immer nur die nächste Begegnung gewinnen.“

München und sein Torhüter Manuel Neuer haben in der Bundesliga seit 658 Minuten kein Gegentor mehr hinnehmen müssen. Zählt man alle Pflichtspiele in dieser Saison hinzu, dann musste Nationaltorwart Neuer sogar seit 1.018 Minuten nicht mehr hinter sich greifen - das ist sogar für den rekordverwöhnten FC Bayern eine neue Bestmarke.

Heiße Reporterinnen: Hier bleibt keine Frage offen

Netwoman, Wontorras Tochter und Frau Scharf: Heiße Sportreporterinnen

Viel lieber als mit diesen Statistiken beschäftigte sich Heynckes am Freitag mit Hertha BSC. Als einen “ernst zu nehmenden Gegner“, bezeichnete er den Aufsteiger aus der Hauptstadt. “Sie haben in dieser Saison gezeigt, dass sie vor allem auswärts sehr stark spielen können.“

Olic kehrt in den Kader zurück

Nach der Länderspielpause sei es eine Frage der Psyche, dass die vielen Nationalspieler auch im Ligaalltag ihre beste Leistung vollbringen können. “Ich werde da sicher auch nachhelfen müssen“, sagte Heynckes.

Besonders freute er sich, dass der 32 Jahre alte Ivica Olic nach seiner Hüftverletzung (Sehnenriss des Hüftbeugemuskels) und einer zweimonatigen Pause wieder in den 18er-Kader zurückkehren wird. “Auch wenn Ivica noch nicht richtig fit ist, wird er uns guttun, weil er von seiner Motivation und seinen Emotionen lebt und sofort im Spiel ist.“

Fehlen wird in jedem Fall Arjen Robben. Heynckes erwartet den Niederländer nach dessen Leistenoperation am Freitag vergangener Woche erst „Mitte nächster Woche“ wieder zurück in München, danach soll der 27 Jahre alte Angreifer mit den Reha-Maßnahmen beginnen.

Gegen Berlin ist auch der Einsatz von Rechtsverteidiger Rafhina fraglich. Den Brasilianer plagten zuletzt Adduktorenprobleme. “Ich werde am Samstag entscheiden, ob er von Anfang an spielt.“

Noch nicht festlegen wollte sich Heynckes auf einen Einsatz von Luiz Gustavo, der erst am Donnerstag von der brasilianischen Nationalmannschaft zurückgekehrt war.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare