Angeblicher Geheimplan

Stevens soll in den Schalke-Aufsichtsrat

+
Huub Stevens war zwei Mal Trainer des FC Schalke 04

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 plant laut eines Zeitungsberichts, den ehemaligen Cheftrainer Huub Stevens in den Aufsichtsrat des Bundesligisten zu holen.

Eine Bestätigung vom Verein für dieses Vorhaben, über das die "Bild" berichtete, gab es am Dienstag auf dpa-Anfrage nicht. Schalke hatte sich am 16. Dezember von dem 59-jährigen Niederländer getrennt. Allerdings betonten damals sowohl der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies als auch Manager Horst Heldt, Stevens „in irgendeiner Form“ auf Schalke weiter einbinden zu wollen.

Möglicherweise wird die Schalke-Führung sogar noch im Januar mit ihm ein Gespräch über diesen Plan führen. Seit dem Ausscheiden des ehemaligen Nationalspielers Olaf Thon aus dem Aufsichtsrat im Jahr 2008 gibt es in dem elfköpfigen Führungsgremium niemanden mit praktischen Erfahrungen im Bundesliga-Geschäft. Stevens könnte auf der nächsten Jahreshauptversammlung im Sommer gewählt oder vom Aufsichtsrat direkt bestimmt werden.

Fan-Tattoos: Wenn Fußball-Leidenschaft unter die Haut geht

Fan-Tattoos: Wenn Fußball-Leidenschaft unter die Haut geht

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare