Huth an viraler Meningitis erkrankt

+
Robert Huth.

London - Stoke City sorgt sich um den ehemaligen deutschen Nationalspieler Robert Huth, der laut Klubangaben an Hirnhautentzündung erkrankt ist. Doch der Abwehrspieler hat wohl Glück im Unglück.

Robert Huth muss weiter im Krankenhaus untersucht werden. Wie sein englischer Premier-League-Verein Stoke City am Mittwoch mitteilte, ist der 27-Jährige an viraler Meningitis erkrankt. Die Diagnose der leichteren Form dieser Krankheit bezeichnete der Klub als „ermutigende Nachricht“. Der 19-malige Fußball-Nationalspieler solle noch einige Tage im Hospital mit Antibiotika behandelt werden, seine Genesung schreite voran. Huth musste am Montag nach dem Auftreten erster Symptome ins Krankenhaus gebracht werden.

„Das ist ein schwerer Schlag für uns“, hatte Trainer Tony Pulis zunächst gesagt. „Das wichtigste ist jetzt Roberts Gesundheit, und wir drücken die Daumen, dass er in Ordnung ist.“ Kurz vor der Rückkehr aus den USA in der vergangenen Woche habe sich Huth unwohl gefühlt, am Wochenende habe sich sein Zustand verschlechtert.

Unterdessen bestreitet der polnische Nationalverteidiger Sebastian Boenisch ein Probetraining bei den „Potters“. Der auslaufende Vertrag des 25-Jährigen bei Werder Bremen war im Sommer nicht verlängert worden. Daraufhin hatte sich ein Wechsel nach Stuttgart zerschlagen. Stoke verpflichtete am Mittwoch den 26 Jahre alten Mittelfeldspieler Michael Kightly von den Wolverhampton Wanderers. Zudem erhielt der Amerikaner Geoff Cameron (Houston Dynamo), den City ebenfalls unter Vertrag nehmen will, die nötige Arbeitserlaubnis. 

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare