HSV-Stürmer Marcus Berg vom Pech verfolgt

+
Marcus Berg hat sich wahrscheinlich das Schlüsselbein gebrochen.

Hamburg - Marcus Berg ist der große Pechvogel beim Hamburger SV. Nach einem Sturz auf die Schulter musste er ausgetauscht werden. Ihm droht sogar eine Operation.

Der schwedische Stürmer stürzte im Bundesligaspiel gegen den FC Augsburg (1:1) am Samstag auf die Schulter und musste mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus gebracht werden. Das bestätigte HSV-Mediendirektor Jörn Wolf unmittelbar nach Spielschluss. Der 25-jährige Berg war in der 71. Minute eingewechselt worden und musste zehn Minuten schon wieder vom Platz. “Das ist ja unglaublich. Wahrscheinlich muss er noch operiert werden“, sagte Trainer Thorsten Fink.

“Das ist sehr schade und tut mir leid für ihn. Ich hoffe, er steht uns schnell wieder zur Verfügung. Zum Glück sind wir nächste Woche in der Winterpause. Wir hoffen, dass er bald zu uns zurückkommt“, sagte HSV-Manager Frank Arnesen.

Bayern hat den kleinsten: Die Spielerkader der 18 Bundesligisten

Bayern hat den kleinsten: Die Spielerkader der 18 Bundesligisten

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare