Konkurrenz aus England und Spanien?

HSV kämpft um Lasogga

+
Begehrt: Pierre-Michel Lasogga (r.)

Hamburg - Es droht nicht nur das Veto von Hertha BSC, sondern auch Konkurrenz aus Spanien und England. Doch der Hamburger SV will um Pierre-Michel Lasogga kämpfen.

Sportdirektor Oliver Kreuzer vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV will sich noch vor der Winterpause mit dem umworbenen Angreifer Pierre-Michel Lasogga (21) über dessen Zukunft unterhalten. „Wenn er zurück nach Berlin will, haben wir wohl keine Chance“, sagte Kreuzer Hamburger Medien: „Wenn ein englischer Topklub ins Spiel kommt, haben wir wohl auch keine Chance. Doch falls Lasogga hierbleiben will und wir uns auch finanziell einigen können, sind das gute Voraussetzungen.“

Lasogga, der von seiner Mutter Kerstin beraten wird, ist vom Liga-Konkurrenten Hertha BSC für ein Jahr ohne Option ausgeliehen und hat in neun Pflichtspielen neunmal für den HSV getroffen. Der Hauptstadt-Klub verfügt über einen Vertrag bis 2015 mit Lasogga. „Ich werde mit den Berlinern sprechen. Aber ich glaube, in der Winterpause wird da noch nichts zu regeln sein“, sagte Kreuzer: „Ich denke, Berlin wird erst mal eine defensive Haltung einnehmen.“

Gerüchten zufolge soll auch der spanische Topklub Atletico Madrid an dem U21-Nationalspieler interessiert sein. „Pierre ist England-Fan, nach Spanien zieht ihn ohnehin nichts“, betonte Kreuzer und wiegelte ab.

sid

Torschützenkönige in der Bundesliga seit 1990

Torschützenkönige in der Bundesliga seit 1990

Kommentare