Horstmann kündigt Abschied aus Köln an

+
Claus Horstmann (r., mit Präsident Werner Spinner) verlässt Köln

Köln - Der zuletzt immer stärker in die Kritik geratene Klub-Chef Claus Horstmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, verlässt auf eigenen Wunsch den Fußball-Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln zum 30. Juni 2013.

Der 47-Jährige ist seit 13 Jahren für den Geißbock-Klub tätig. Horstmann will außerhalb des Profifußballs eine neue Führungsaufgabe übernehmen. Sein Kontrakt läuft im kommenden Jahr aus. Nach einer chaotischen Saison war der FC zum fünften Mal in der Vereinsgeschichte abgestiegen. Horstmann hatte bei der Wahl der Trainer (Stale Solbakken und Frank Schaefer) kein glückliches Händchen bewiesen. Außer Sportdirektor Volker Finke musste in der vergangenen Spielzeit vorzeitig gehen.

Horstmann musste sich den Vorwurf gefallen lassen, die Verantwortung für die unglückliche Personalpolitik zu tragen. „Der Abschied entspricht meiner persönlichen Lebensplanung. Aus Gründen der weiteren Planung ist es gut und richtig für alle Beteiligten, frühzeitig Klarheit zu haben“, wurde Horstmann in einer Pressemitteilung des ersten Bundesligameisters zitiert. Die Suche nach einem Nachfolger hat laut Klubangaben bereits begonnen.

sid

"Du Sohn einer Hupe!" Die besten Sprüche der Bundesliga-Saison

"Du Sohn einer Hupe!" Die besten Sprüche der Bundesliga-Saison

Kommentare