Hooligan-Opfer trainiert unter Personenschutz

Magdeburg - Der von vermummten Fans bedrohte Fußballer Daniel Bauer vom 1. FC Magdeburg hat am Montag erstmals seit zwei Wochen wieder am Training seines Vereins teilgenommen.

Ab sofort erhält der Regionalliga-Spieler Personenschutz. “Wir lassen unser Handeln nicht von wenigen Chaoten beeinflussen und werden alles dafür tun, dass Daniel wieder im Trikot des 1. FC Magdeburg auflaufen wird“, sagte der Sportliche Leiter Detlef Ullrich in einer Mitteilung des Vereins.

“Ab sofort wird Daniel Bauer vom 1. FC Magdeburg durch einen Personen-/Objektschutz unterstützt“, heißt es in der Clubmitteilung vom Montag weiter. Diese konkrete Maßnahme sei in Absprache mit Bauer und den Behörden getroffen worden. Gemeinsam solle für Bauer ein Umfeld geschaffen werden, in dem er sich voll auf seine fußballerischen Aufgaben konzentrieren kann. “In einem sehr konstruktiven Gespräch haben wir die weiteren Maßnahmen besprochen“, meinte Ullrich. Bauer war nach den Bedrohungen vom Trainings- und Spielbetrieb freigestellt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © Ronny Hartmann/dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare