Kein Last-Minute-Transfer?

Holtby bleibt wohl in England

+
Lewis Holtby bleibt voraussichtlich auf der Insel.

Köln - Erst wurde über eine Rückkehr zu Schalke 04 spekuliert, dann über einen Last-Minute-Transfer zu Borussia Dortmund - Nationalspieler Lewis Holtby bleibt aber wohl doch in England.

„Es sieht so aus, dass es mit einem Wechsel in die Bundesliga nichts wird“, sagte sein Berater Marcus Noack. Englische Medien spekulieren, der 23-Jährige könnte im Tausch gegen den ehemaligen Leverkusener Dimitar Berbatow von Tottenham Hotspur zum FC Fulham wechseln.

Meldungen, Holtby sei in Düsseldorf gelandet und auf dem Weg ins Ruhrgebiet, dementierte Noack. „Er ist im Kader für das Spiel gegen Manchester City und bereitet sich darauf vor“, sagte der Berater am Mittwoch: „Er war weder heute noch gestern oder vorgestern in Deutschland.“

Holtby, der dreimal für die deutsche Nationalmannschaft auflief, war vor einem Jahr für 1,75 Millionen Euro von Schalke zu den Spurs gewechselt. In London kam er aber nicht wie gewünscht zum Zug, in diesem Jahr spielte er noch gar nicht für Tottenham. Schalke dachte über eine Rückkehr nach, die Ablöseforderungen der Spurs schreckten die Königsblauen aber ab. BVB-Trainer Jürgen Klopp kommentierte die Meldungen über ein Dortmunder Interesse launig: „Den Namen habe ich schon mal gehört.“

sid

Mehr zum Thema

Kommentare