Hoffnung für Hertha: Punktgewinn in Gladbach

+
Moenchengladbachs Dante (l.) spielt gegen Herthas Nikita Rukavytsya

Mönchengladbach - Hertha BSC steckt weiter im Tabellenkeller der Fußball-Bundesliga, feiert bei bei Borussia Mönchengladbach aber immerhin einen Hoffnungs-Punkt.

Mit dem 0:0 bleiben die Berliner zwar auf einem direkten Abstiegsplatz, konnten den Rückstand auf Rang 15 aber um einen Zähler verkürzen. Die Gladbacher hingegen konnten am Samstagabend auch ihr viertes Heimspiel in Serie nicht gewinnen und verpassten den Anschluss an den dritten Tabellenplatz. 52 691 Zuschauer im Borussia-Park sahen eine schwache Partie mit wenig Tormöglichkeiten auf beiden Seiten.

In der 50. Bundesligabegegnung beider Teams mussten die ohnehin von großen Personalsorgen geplagten Berliner auch noch auf ihren etatmäßigen Innenverteidiger Christoph Janker (muskuläre Probleme) verzichten und in neuer Formation im Deckungsverbund antreten. Linksverteidiger Felix Bastians übernahm die Rolle im Abwehrzentrum neben Roman Hubnik. Damit erhöhte sich die Zahl der Ausfälle bei den Gästen auf fünf Spieler.

Die Gladbacher hatten erstmals seit sieben Spieltagen zunächst wieder ihre vier besten Offensivspielern in der Startelf, mussten aber schon nach wenigen Minuten den ersten Rückschlag hinnehmen. Nach einem Foul von Christian Lell konnte Nationalspieler Marco Reus nur noch wenige Minuten weiterspielen und musste bereits nach 20 Minuten ausgewechselt werden. Für ihn kam Igor de Camargo.

Die Gastgeber taten sich lange Zeit schwer gegen die massive und zweikampfstarke Hertha-Abwehr und zeigten überdies viele Ungenauigkeiten im Passspiel. Erst in der 37. Minute vergab de Camargo die bis dahin beste Tormöglichkeit für die Borussen: Nach einem Zuspiel von Mike Hanke scheiterte der belgische Nationalspieler mit einem Drehschuss nur knapp. Die Berliner hatten bis dahin kaum nennenswerte Szenen in der Offensive.

Ohne Reus fehlte dem Tabellenvierten die Dynamik und das Überraschungsmoment im Angriff. Hanke war bemüht, rieb sich aber immer wieder auf. Hertha stand mit zunehmender Spieldauer in der Defensive sicherer, war aber im Spiel nach weiterhin harmlos. Auch der Brasilianer Raffael blieb blass. Die beste Berliner Chance vergab Lell mit einem Schuss, den Martin Stranzl auf der Torlinie abwehrte.

In der Schlussphase drückten die Gladbacher noch einmal, doch auch diesmal gelang dem Champions-League-Anwärter kein Erfolg vor heimischem Publikum. Den Gästen hingegen dürfte der Punktgewinn im Abstiegskampf einen kleinen Schub geben.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare