Hillsborough-Tragödie: Ermittlungen gegen Polizei

+
Bei der Tragödie von Hillsborough starben 1989 98 Personen.

London - 23 Jahre nach der Hillsborough-Katastrophe wird die britische Staatsanwaltschaft auch Untersuchungen gegen die Polizei aufnehmen.

Die Behörde teilte am Freitag mit, unter anderem wegen fahrlässiger Tötung zu ermitteln. Auch die Polizeiaufsichtsbehörde IPCC wird Untersuchungen einleiten. Bei der Panik beim Pokalspiel zwischen dem FC Liverpool und Nottingham Forest am 15. April 1989 waren 96 Fußballfans im Hillsborough-Stadion in Sheffield ums Leben gekommen. Hunderte wurden verletzt.

Vor einem Monat hatte ein neuer Bericht schwere Fehler bei den Polizei- und Rettungskräften sowie falsche Schuldzuweisungen im Anschluss festgestellt. Polizei und Retter hätten bei der Massenpanik nicht schnell genug reagiert. Später hätten sie versucht, die Verantwortung auf die Opfer zu schieben, hieß es in der Untersuchung. Der britische Premierminister David Cameron hatte sich im Namen der Regierung für die Fehler entschuldigte.

dpa

Kommentare