Bayern trifft auf Hoffenheim

Grandseigneur Heynckes gegen Experte Nagelsmann

+
Führte die Bayern diese Saison wieder in die Erfolgsspur: Trainer Jupp Heynckes. Foto: Tobias Hase

Die gegenseitige Wertschätzung vor diesem Trainerduell ist groß. "Herr Heynckes" trifft mit dem FC Bayern auf "Julian" und 1899 Hoffenheim. Nach der jüngsten Bilanz wünscht Rummenigge ein Zeichen.

München (dpa) - Jupp Heynckes blickte vor dem Duell des ältesten mit dem jüngsten Bundesligacoach auf seine eigenen Anfangszeiten als Trainer zurück.

"Mit 30 Jahren habe ich pro Saison noch 27, 30 Tore erzielt und bin erst mit 34 Cheftrainer geworden", sagte der 72-Jährige vor dem Heimspiel des FC Bayern gegen 1899 Hoffenheim mit Trainertalent Julian Nagelsmann. Damals hätten ihn einige Gladbacher Teamkollegen auf einmal sogar siezen wollen, erinnerte sich Heynckes.

Grandseigneur Heynckes und der gehypte Jungcoach Nagelsmann stehen am Samstag (15.30 Uhr) beim Duell der Münchner gegen die TSG im Fokus. Der aktuelle Bayern-Coach trifft dabei auf einen immer wieder gehandelten Nachfolgekandidaten für das begehrteste Traineramt in der Bundesliga. Dieser muss sich nach Ansicht von Heynckes bei seiner erst im Februar 2016 begonnenen Bundesligakarriere aber noch weiter entwickeln.

"Das ist wie die Qualität der Fußballer. Dieser muss über die Distanz beweisen, ob er irgendwann mal nicht nur ein Bundesligaspieler werden will, sondern ein Topspieler", sagte Heynckes. "Und so ist das bei einem Trainer genauso. Das sind die Anfänge. Es gibt in jedem Berufsleben Ups and Downs, Niederlagen und Siege. Und damit muss man auch lernen, umzugehen." Als Nagelsmann im Sommer 1987 geboren wurde, trat Heynckes gerade seine erste Bayern-Amtszeit an.

"Natürlich haben die beiden aufgrund ihres Alters eine unterschiedliche Ansprache an die Mannschaft, aber fachmännisch gibt es keine großen Unterschiede", sagte der im Winter aus dem Kraichgau nach München gewechselte Nationalstürmer Sandro Wagner. Es seien "zwei komplett unterschiedliche Trainer", beschrieb es Verteidiger Niklas Süle, der im Sommer zusammen mit Sebastian Rudy aus Hoffenheim kam. "Herr Heynckes sprüht eine unglaubliche Selbstsicherheit aus. Julian ist noch ein bisschen verspielt", sagte Süle.

Als Heynckes die Bayern im Oktober übernahm, lagen beide Vereine punktgleich auf den Plätzen zwei und drei. Die Münchner holten seitdem 33 Zähler, der Tabellenneunte nur noch 13. Nagelsmann durchlebt nach seinem kometenhaften Aufstieg das erste Wellental. "Wichtig ist, dass man relaxed ist, dass man die Dinge realistisch einschätzt", sagte Heynckes, der eine "prickelnde Partie" erwartet.

Der 1899-Coach ist Bayern-Spezialist. Unter Nagelsmann hat die TSG noch kein Spiel gegen den Rekordchampion verloren. Bei zwei Siegen und einem Remis glückte der Münchner Torfabrik nur ein Tor - und das war auch noch ein Eigentor von Steven Zuber. "Wir haben jetzt in meiner Amtszeit dreimal erfolgreich gegen die Bayern gespielt. Ich traue uns das noch ein viertes Mal zu", sagte Nagelsmann kess.

Nicht nur das 0:2 aus dem Hinspiel wurmt die Bayern. "Die Hoffenheimer haben es zuletzt sehr gut gemacht gegen uns. Aber ich finde es wird Zeit, die Dinge zurechtzurücken und zu zeigen, wer deutscher Meister ist", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß treiben die Personalplanung für dem Trainerposten für die kommende Saison voran. Die eingeläutete "Charme-Offensive" soll Heynckes zu einem weiteren Bayern-Jahr bewegen. Nagelsmann, der 2019 aus einem längerfristigen Vertrag in Hoffenheim ausgelöst werden könnte, ist für die kommende Saison nicht an der Spitze der Münchner Kandidatenliste. Zu dem "Trainergesuch bei anderen Vereinen" äußert sich der 30-Jährige inzwischen nicht mehr.

Lieber spricht Nagelsmann über den "außergewöhnlich erfolgreichen" Heynckes und dessen große Karriere. "Er war bei nahezu allen Clubs erfolgreich und hat diverse nationale und internationale Titel gewonnen. Da kann man nur Applaus klatschen. Das kann für einen jungen Trainer nur ein Ansporn sein, mal in ähnliche Dimensionen vorzustoßen", sagte Nagelsmann.

Spielplan FC Bayern

Kader FC Bayern

Bundesliga-Tabelle

Daten und Fakten zu Süle

Daten und Fakten zu Rudy

Daten und Fakten zu Wagner

Fakten zum Spiel Bayern - Hoffenheim

Daten und Fakten zu Nagelsmann

Daten und Fakten zu Heynckes

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.