Twitter-Eintrag sorgt für Wirbel

"Verdammter Trainer": Hecking von Mak beleidigt?

+
Dieter Hecking

Nürnberg - Ein vermeintlicher Angriff via Twitter gegen Trainer Dieter Hecking könnte für Robert Mak vom 1. FC Nürnberg Folgen haben.

"Ich möchte erst selbst mit ihm sprechen. Es ist normal, dass im Fußball-Geschäft auf den Trainer geschimpft wird. Aber er muss aufpassen, wo er es macht. So geht es nicht, dass wird er merken“, sagte Hecking am Tag nach der 0:3-Niederlage beim SC Freiburg. Der 21 Jahre alte Slowake Mak war in der Bundesliga-Partie zur Pause ausgewechselt worden und hatte anschließend angeblich im sozialen Netzwerk seinem Unmut freien Lauf gelassen.

Unter seinem mittlerweile abgeschalteten Account „Robiant14“ war in einer Mischung aus slowakisch und englisch folgende Schimpftirade zu lesen: „Futbal je jedna vyjebana politika!!!!! I hate it!!!! Skurveny Trener.“ Das bedeutet übersetzt soviel wie: „Fußball ist eine verschissene Politik. Ich hasse es. Verdammter Trainer.“

Kurz darauf folgte der entschuldigende Eintrag „Sorry was emotional!!! I will fight and keep going!!“, ehe anschließend sogar von einer angeblichen Hacker-Attacke die Rede war. „Er hat sich heute früh bei mir per SMS entschuldigt“, sagte Hecking am Sonntag und war bemüht, das Thema nicht zu hoch zu hängen: „Er ist noch ein junger Bursche, der auch mal Fehler macht.“

Laut Hecking befindet sich Mak auch „im Austausch“ mit FCN-Sportvorstand Martin Bader. Über mögliche Konsequenzen werden die Verantwortlichen erst entscheiden, wenn der Mittelfeldspieler wieder von seiner Länderspielreise mit der Slowakei mit den Spielen gegen Lettland und Griechenland am 17. Oktober nach Nürnberg zurückkehrt.

Mak war in dieser Saison schon einmal auffällig geworden. In einem Bild-Interview hatte er dem Trainer vorgeworfen, ihm zu wenig Vertrauen entgegenzubringen.

sid

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Kommentare