Harmonie und “Mia san Mia“: Die Bayern genießen den Advent

+
Verteidiger Breno am Sonntag beim FC-Bayern-Fanklub in Wiesent.

München - Bei den traditionellen Fanclub-Besuchen des FC Bayern am Sonntag gibt es nur frohe Kunden: Reus soll kommen, Robben und Breno bleiben. Hier erfahren Sie, was bei den Besuchen gesagt wurde.

Mit dem 4:1 gegen Werder Bremen und der Bundesliga-Tabellenführung im Gepäck strömten Bayern Münchens Spieler und Funktionäre am Sonntag zu den traditionellen Fanclub-Besuchen aus - und pünktlich zum zweiten Advent gab es auch dort nur frohe Kunden. Superstar Arjen Robben soll verlängern, Wunschkandidat Marco Reus kommen, und der verletzte Bastian Schweinsteiger möchte 2012 am liebsten alle Titel gewinnen. Pünktlich zur harmonischen Zeit ist das bayrische “Mia san Mia“ zurück.

“Die Chancen stehen 2012 sehr gut und ich hoffe, dass es klappt“, sagte Schweinsteiger bei seinem Besuch des Fanclubs in Hamburg: “Wenn man beim FC Bayern spielt, will man immer alle Titel holen und 2012 ist mit der EM noch einmal besonders. Wir haben in der Nationalelf sehr viel Qualität und gehören zu den Favoriten“.

Optimistisch zeigte sich der 27-Jährige auch für die kommenden Wochen. “Wir wollen Herbstmeister werden, ganz klar“, sagte der derzeit verletzte Mittelfeldspieler (Schlüsselbeinbruch). Ob er allerdings noch vor der Winterpause wieder mitwirken könnte, wollte Schweinsteiger noch nicht prognostizieren. “Wir wollen kein Risiko eingehen.“

Karl-Heinz Rummenigge heizte bei seinem Gastauftritt im Fanclub Pressath unterdessen die Spekulationen um einen Wechsel von Nationalspieler Reus von Verfolger Borussia Mönchengladbach an. “Er ist ein interessanter Spieler. Ich habe gehört, dass er eine Ausstiegsklausel für 17,5 Millionen Euro hat. Das ist auch für uns kein Kleingeld. Aber Bayern München wird sich mit dem Thema auseinandersetzen“, kündigte der Vorstandsvorsitzende an.

Robben soll bleiben

Bevor über einen Wechsel des Mittelfeldspielers für die nächste Saison nachgedacht werde, wolle sich der Verein im Winter aber erst mit den eigenen Spielern zusammensetzen. So soll unter anderem um den im Juni 2013 auslaufende Vertrag von Arjen Robben verhandelt werden: “Wir werden versuchen, mit Arjen über das Vertragsende hinaus zu verlängern“, sagte Rummenigge - und stieß im rund 300 Kilometer entfernten Höslwang auf große Resonanz. “Ich fühle mich sehr wohl und will gerne sehr lange bei Bayern bleiben. Warten wir mal, ob es ein schönes Angebot gibt“, sagte Robben.

Die mächtigsten Männer im deutschen Fußball

Die mächtigsten Männer im deutschen Fußball

Auch Sorgenkind Breno soll zumindest bis Saisonende an der Isar bleiben. “Ich habe ein positives Gefühl, dass ab Januar die Zeit von Breno beginnt“, sagte Sportdirektor Christian Nerlinger beim Fanklub in Wiesent. Damit beendete Nerlinger Spekulationen über eine vorzeitige Rückkehr des Brasilianers in seine Heimat in der Winterpause. Eine Verlängerung des für rund 500.000 Euro Kaution aus der Untersuchungshaft entlassenen Breno scheint zudem eine Option: “Ich bin zuversichtlich, dass er noch eine erfolgreiche Zeit beim FC Bayern haben wird. Erinnern sie sich an diese Worte.“

Kein Konflikt mit Gomez

Den einzigen Konfliktherd löschte Robben. “Ich habe mir den Ball nicht weggeschnappt und glaube nicht, dass Mario sauer ist“, sagte der Niederländer zu einem angeblichen Disput mit Mario Gomez am Rande des 4:1 gegen Bremen. Offensivpartner Franck Ribery hatte nach Spielende moniert, dass der eingewechselte Robben zwei Elfmeter geschossen und nicht Gomez den Vortritt gelassen hatte - Nebensache an diesen harmonischen Adventstagen.

Von Hanna Schmalenbach

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare