Über 100 Fans festgenommen

Ausschreitungen beim Hannover-Spiel

+
Während der Partie wurden im Stadion zahlreiche Böller im Breslau-Block gezündet

Hannover - Beim Europa-League-Spiel von Hannover 96 gegen den polnischen Meister Slask Breslau ist es am Donnerstagabend zu Ausschreitungen gekommen. Mehr als 100 Fans beider Vereine wurden festgenommen.

Heftige Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Fußball-Rowdies haben das Europa-League-Spiel zwischen Hannover 96 und Slask Breslau überschattet. Die Polizei in Hannover nahm am Donnerstagabend etwa 100 polnische Fans am Nordufer des Maschsees in Gewahrsam. Auch sogenannte Fans von Hannover 96, die Flaschen warfen, wurden vorläufig festgenommen. Bei den Krawallen in unmittelbarer Nähe des Stadions erlitten nach Polizei-Angaben zwei Beamte leichte Verletzungen. Ein Hannover-Anhänger wurde durch den Biss eines Diensthundes verletzt.

Die Polizeidirektion Hannover hatte die Partie zuvor als „Risikospiel“ eingestuft. „Unsere Risikoeinschätzung hat sich bestätigt. Wir waren auf diese Situation gut vorbereitet und haben bei Gewalttätigkeiten konsequent eingegriffen“, sagte Polizeidirektor Guido von Cyrson nach dem 5:1-Sieg des Bundesligaclubs. Trotz sorgfältiger Kontrollen wurden während der Partie im Stadion zahlreiche Böller im Breslau-Block gezündet. Der Einsatz von Pyrotechnik ist von der Europäischen Fußball Union (UEFA) strikt untersagt.

Wurfgeschosse in Stadien: Bierbecher, Sellerie, eine Katze und Dildos

Wurfgeschosse in Stadien: Bierbecher, Sellerie, eine Katze und Dildos

Rund 1500 Slask-Fans hatten den polnischen Meister begleitet, darunter eine größere Anzahl gewaltbereiter Randalierer. Bereits auf dem Weg nach Hannover hatten tagsüber sächsische Polizeikräfte im deutsch-polnischen Grenzgebiet 22 aggressive Personen in Gewahrsam genommen und an der Weiterreise gehindert. Bei Potsdam schickten Polizisten einen Reisebus mit rund 60 Anhängern zurück nach Polen. Die Reisenden waren zuvor auf einer Autobahn-Rastanlage durch Eigentumsdelikte aufgefallen.

„Wir danken unseren Kollegen. Sie haben dafür gesorgt, dass viele Problemfans - nach unseren derzeitigen Erkenntnissen im dreistelligen Bereich - nicht zum Spiel gelangt sind. Dadurch haben sie deutlich zur Sicherheit in Hannover beigetragen“, sagte Einsatzleiter von Cyrson. Auch im Stadtgebiet Hannover hatten mehrere polnische Fußballanhänger vereinzelt Pyrotechnik eingesetzt. 15 Personen wurden daraufhin in Gewahrsam genommen.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare