Tuchel nach Schlappe gegen Bayern

"Haben einen sehr mutigen Ansatz gewählt"

+
Thomas Tuchel nach dem Spiel.

Mainz - Nach der unglücklichen Niederlage gegen den FC Bayern stellte sich Mainz-Trainer Thomas Tuchel den Fragen der Medienvertreter.

Herr Tuchel, wie bewerten Sie die 0:2-Niederlage gegen Bayern München?

Thomas Tuchel (Trainer FSV Mainz 05): Wir haben klar formuliert, dass wir das Unmögliche versuchen werden, die Bayern zu schlagen. Ich denke, jeder im Stadion hat das auch gespürt, dass wir es versucht haben und unser Herz in die Hand genommen haben. Wir haben einen sehr mutigen Ansatz gewählt. Wir haben mit viel Überzeugung und Aufwand gespielt, es war zunächst ein sehr offenes Spiel. Es wäre aus unserer Sicht natürlich auch möglich und wünschenswert gewesen, hätten wir dafür eine Belohnung bekommen - in Form eines Führungstreffers.

Warum hat es dennoch nicht gereicht?

Tuchel: Wir hatten zahlreiche Balleroberungen in der ersten Halbzeit, die wir aber nicht sauber genug ausspielen, um noch mehr Umschaltchancen zu bekommen. Dann hatten wir Probleme im Mittelfeld gegen das hohe Gegenpressing. Das hat viel Kraft gekostet.

Sie haben ihre Mannschaft zur zweiten Halbzeit defensiver eingestellt - warum?

Tuchel: Im Nachhinein stellt sich die Frage, ob wir eventuell noch einmal so hätten beginnen sollen, zehn Minuten oder eine Viertelstunde mit einem hohen Angriffspressing. Auf der anderen Seite hatten wir in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit die zwei vielleicht größten Chancen mit dem Lattentreffer und der Schusschance von Maxim (Choupo-Moting, d. Red.) - das waren herausragende Möglichkeiten.

Sind Sie mit der Leistung Ihres Teams zufrieden?

Tuchel: Ich fand das absolut in Ordnung. Bis zum Schluss gibt es wenig, was wir uns vorwerfen können. Wir haben dann einen Flankenball nicht verteidigen können und Bastian Schweinsteiger köpft ihn rein zur Entscheidung. Das ist schade, aber unter dem Strich kein Element, was diese Leistung in ein anderes Licht rückt. Was wir abliefern wollten, haben wir gegeben. Die Bayern haben die zweite Halbzeit dominiert. Aber es hat trotzdem Lust und Spaß gemacht. Das unter dem Strich eine absolut bemerkenswerte Leistung.

Jetzt geht es zu Eintracht Braunschweig. Fürchten Sie Motivationsprobleme?

Tuchel: Das hat uns jetzt mit Sicherheit viel gekostet - das ist klar. Aber ich wüsste jetzt nicht, wo die Gefahr für uns liegt. Wir haben keinen Grund, niedergeschlagen zu sein. Natürlich sind wir unglücklich über die Niederlage, weil es so kurz vor Schluss entschieden wurde. Aber wir gehen in die meisten Spiele der Bundesliga - wenn nicht in alle - mit dem Ansatz, dass wir alles investieren und nicht wissen, ob wir dafür auch ein Ergebnis bekommen. Wir werden in Braunschweig eine ähnliche Energieleistung in einer ganz anderen Konstellation benötigen - alles andere würde mich verwundern.“

Aufgezeichnet bei der Pressekonferenz: sid

"Hauptsache Italien!" Legendäre Fußball-Sprüche

"Hauptsache Italien!" Legendäre Fußball-Sprüche

Kommentare