Gyan: Auszeit wegen verschossener Elfer

+
Asamoah Gyan verschießt den Elfmeter beim Afrika-Cup

Kapstadt - Der ghanaische Stürmerstar Asamoah Gyan hat eine ungewöhnliche Begründung für seine Nationalelf-Pause angeführt.

Gyan hat seine Auszeit von der ghanaischen Nationalmannschaft mit psychologischen Problemen aufgrund zweier verschossener Elfmeter bei der Weltmeisterschaft 2010 und dem diesjährigen Afrika-Cup begründet.

„Psychologisch bin ich fertig. Wie ihr euch vorstellen könnt, war es mental sehr hart für mich, für mein Land wichtige Elfmeter zu verschießen“, schrieb der 26-Jährige bei Twitter: „Daher wird mir eine Pause, um meine Gedanken und Gefühle wieder in Ordnung zu bringen, helfen, besser und geistig stärker zurückzukommen. Ich habe mich nie vollständig von der WM 2010 und jetzt vom Afrika-Cup erholt.“

Gyan, der in den Vereinigten Arabischen Emiraten spielt, hatte im Viertelfinale der WM 2010 gegen Uruguay in der letzten Minute der Verlängerung einen Elfmeter an die Latte geschossen. Im anschließenden Elfmeterschießen verwandelte Gyan dann zwar, Ghana unterlag dem zweimaligen Weltmeister aber dennoch mit 2:4. Vor knapp zwei Wochen war Gyan beim 0:1 im Halbfinale des Afrika-Cups gegen den späteren Turniersieger Sambia am sambischen Torwart Kennedy Mweene gescheitert.

sid

Wet-T-Shirt-Feier & Brüste als Handy-Tasche: So sexy war die WM

Wet-T-Shirt-Feier & Brüste als Handy-Tasche: So sexy war die WM

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare