Greuther Fürth hofft auf Asamoah-Rückkehr

+
Gerald Asamoah war mehrfacher deutscher Nationalspieler.

Fürth - Greuther Fürth hofft für das Auswärtsspiel beim TSV 1860 München auf eine Rückkehr von Gerald Asamoah. Der Stürmerkönnte im bayrischen Derby eine große Rolle spielen.

Erst kurzfristig soll sich entscheiden, ob der ehemalige Fußball-Nationalspieler nach seiner Muskelverletzung wieder beim Zweitliga-Spitzenreiter dabei sein kann. In jedem Fall fehlen wird der am Knie verletzten Stephan Schröck.

Unvergessene Kultkicker

Kahn, Kobra, Közle & Co.: Unvergessene Kult-Kicker

Bei der Partie am Samstag erwartet Fürths Trainer Mike Büskens „bissige Löwen“. „Das ist für sie eigentlich die allerletzte, theoretische Chance“, sagte Büskens mit Blick auf die Aufstiegsmöglichkeiten von 1860. „Die Löwen möchten diese sicher mit einem engagierten und motivierten Auftritt vor stattlicher Kulisse nutzen. Darauf müssen wir uns einstellen.“

Trotz viel Lobes für die Münchner ist die Zielsetzung der Franken klar. „Die Spielvereinigung will ihren Tabellenplatz verteidigen und drei Punkte einfahren“, sagte der Fürther Coach.

Am Samstag geht es gegen die „Löwen“, drei Tage später steigt das große Spiel im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund. „Für mich und auch für die Mannschaft und den Verein hat 1860 oberste Priorität“, betonte Büskens.

Kommentare