Nationalteam fliegt ohne Bayern-Stars ab

Gomez und Badstuber verpassen den Flieger

Lwiw - Erst schoss er den entscheidenden Treffer, dann verpasste Mario Gomez den Flieger: Die deutsche Nationalmannschaft trat den Heimflug ins EM-Quartier von Lwiw nach Danzig ohne den Torjäger an.

Auch Verteidiger Holger Badstuber und Mannschaftsarzt Tim Meyer fehlten im Flieger.

Gomez und Bastuber waren nach dem 1:0 (0:0) der DFB-Auswahl beim EM-Auftakt gegen Portugal zur Dopingkontrolle ausgelost worden. Da die Prozedur etwas länger dauerte, musste der DFB-Tross gegen 01.00 Uhr (MESZ) am frühen Sonntagmorgen ohne das Duo abfliegen.

"Gomez erlöst uns nach Geduldsspiel" - Die Pressestimmen

"Gomez erlöst uns nach Geduldsspiel" - Die Pressestimmen

Gomez und Badstuber reisten schließlich im Charterflug, mit dem die Spielerfrauen, die Familien und Freunde der DFB-Stars sowie die deutschen Journalisten nach Danzig gebracht wurden, mit rund einstündiger Verspätung nach. Um 02.50 Uhr (MESZ) landeten sie schließlich in Danzig und wurden noch am Rollfeld abgeholt, um ins Hotel „Dwor Oliwski“ gebracht zu werden.

Allerdings verzögerte sich auch der Abflug des Begleittrosses um rund 45 Minuten. Einziger Vorteil für Torschütze Gomez, der in Reihe eins saß: Für den Torschützen gab es ein dickes Küsschen von Freundin Silvia, die ihm zuvor schon im Deutschland-Trikot auf der Tribüne die Daumen gedrückt hatte.

Oh, wie ist das schön! Die deutschen Spielerfrauen sind gelandet

Oh, wie ist das schön! Die deutschen Spielerfrauen sind gelandet

sid

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare