Duisburg: Geldstrafe für bockigen Fromlowitz

+
Florian Fromlowitz spielt sei 2010 für den MSV Duisburg.

Duisburg - Torhüter Florian Fromlowitz vom MSV Duisburg hat von seinem Verein eine eine Abmahnung und eine saftige Geldstrafe erhalten. Er weigerte sich auf der Ersatzbank Platz zu nehmen.

Der Torhüter muss wegen seiner Weigerung, sich beim Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig (3:0) am Freitagabend auf die Ersatzbank zu setzen, eine Geldstrafe von 10.000 Euro bezahlen. Das teilte der MSV am Samstag auf seiner Webseite mit. Zudem mahnte der Klub seinen Angestellten ab. Zuvor hatte Fromlowitz auf der Homepage des Vereins sein Bedauern über den Vorfall geäußert. "Ich will mich beim Verein, den Fans, dem Trainerstab, allen Verantwortlichen und der Mannschaft entschuldigen", teilte der 25-Jährige mit.

Ex-Bundesligisten in den Amateurligen

Ex-Bundesligisten in den Amateurligen

Fromlowitz war am Freitagabend der Partie gegen Braunschweig ferngeblieben, nach eigener Aussage, weil er sich "mental nicht in der Lage" fühlte, auf der Ersatzbank Platz zu nehmen. Zuvor hatte ihn Trainer Oliver Reck erstmals nicht für die Startelf nominiert. Der MSV nahm die Entschuldigung des Torhüters an. "Florian hat seinen Fehler eingesehen, das ist das Wichtigste", sagte Sportdirektor Ivica Grlic nach einem Gespräch mit Fromlowitz. "Seine Entschuldigung nehmen wir an. Wir erwarten aber auch ganz klar, dass er Taten folgen lässt."

dapd

Kommentare