Sitzt jetzt eine Frau auf der Bank?

Lange Sperre für Galatasaray-Trainer

+
Fatih Terim (r.) ist für seine Ausbrüche an der Seitenlinie bekannt.

Istanbul - Galatasaray Istanbul muss in den kommenden neun Spielen in der türkischen Süperlig auf seinen Trainer Fatih Terim verzichten.

Die Assistenten Hasan Sas und Ümit Davala wurden vom Disziplinarkomitee des türkischen Fußball-Verbandes (TFF) für zwei Spiele und eine Partie gesperrt. In der Begegnung gegen den Tabellenletzten Mersin Idman Yurdu (3:1) hatten Terim und seine Co-Trainer den Schiedsrichter attackiert. Terim muss zudem noch umgerechnet 21 000 Euro Strafe zahlen. Galatasaray hat bereits Einspruch gegen die Strafen angekündigt.

Sollte das Urteil bestätigt werden, könnte auf der Bank des Tabellenersten beim Punktspiel am Samstag bei Kardemir Karabükspor erstmals eine Frau das Sagen haben: Duygu Erdogan gehört zu Terims Trainer-Team. Der Traditionsclub aus Istanbul, der am Dienstag gegen Real Madrid im Viertelfinale der Champions League gescheitert war, führt die Süperlig sechs Spieltage vor dem Saisonende mit vier Punkten vor Lokalrivale Fenebahce an.

dpa

Kommentare