WM-Achtelfinale

Wolff Fuss sollte eigentlich WM-Spiel kommentieren - doch dann musste er kurzfristig ersetzt werden

+
Wolff-Christoph Fuss

Eigentlich hätte Wolff Fuss das einzige Spiel des Tages auf Sky Sport UHD kommentieren sollen. Bei England gegen Kolumbien hatte er aber etwas Anderes vor.

England gegen Kolumbien. Das letzte Achtelfinale der WM in Russland und für viele das Spitzenspiel des Tages. Auf Sky Sport UHD ist es eigentlich die Aufgabe von Kultkommentator Wolff Fuss, den Zuschauer durch das Spiel zu führen.

Nicht so an diesem Abend. Wolff Fuss hatte andere Pläne, für ihn sprang Roland Evers ein. Der nannte auf Twitter auch den freudigen Grund: Wolff Fuss wurde Papa.

Wenig später meldet sich Wolff Fuss: „Es ist überwältigend“

Wenig später meldete sich dann auch der frische gebackene Vater auf Twitter zu Wort: „Die Wahrheit ist manchmal auf dem Platz, aber heute im Kreißsaal. Es ist überwältigend!“

Innerhalb kürzester Zeit sammelten sich dort die Glückwünsche der Fußballfans - inklusive vieler Fußball-Wortwitze. Der nächste Einsatz für Fuss ist dann am Freitag beim Viertelfinal-Kracher zwischen Belgien und Brasilien. Bis dahin gehört seine ganze Aufmerksamkeit erst einmal dem Familienzuwachs.

Lesen Sie auch: Das ist echter Teamgeist: Die Spieler der dänischen Nationalmannschaft haben für einen Privatjet zusammengelegt, da Teamkollege Jonas Knudsen während der WM Vater geworden ist.

Was kurz vor dem Viertelfinale noch alles passiert, können Sie in unserem WM-Live-Ticker vom Donnerstag erfahren.

tb

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare