Fürth holt Platz 1 zurück - Braunschweig verliert 

+
Marc-Andre Kruska (l.) gegen Fürths Sercan Sarerer

Berlin - Die SpVgg Greuther Fürth hat am Samstag die Tabellenführung in der Zweiten Liga zurückerobert. Eintracht Braunschweig kassiert derweil die zweite Heimpleite der Saison.

Die Fürther gewannen am zwölften Spieltag ihr Auswärtsspiel bei Energie Cottbus mit 2:0 (1:0). Die Franken bleiben damit auf fremden Plätzen weiter ungeschlagen. Eintracht Braunschweig unterlag Dynamo Dresden mit 0:2 (0:1) und musste damit die zweite Heimniederlage der Saison hinnehmen.

Promille-Grenze im Stadion: So handhaben es die 18 Bundesligisten

Promille-Grenze im Stadion: So handhaben es die 18 Bundesligisten

Vor 9.910 Zuschauern in Cottbus spielte die Spielvereinigung clever. Aus einer gesicherten Defensive heraus setzte das Team von Michael Büskens auf Konter und ging durch Olivier Occean (21. Minute) in Führung. Für Cottbus vergab Dimitar Rangelov (32.) die größte Chance zum Ausgleich. Als Energie immer stärker auf den Ausgleich drängte, sorgte Sercan Sararer (73.) mit dem zweiten Fürther Tor für die Entscheidung.

Braunschweig nutzte gegen Dresden vor 22.625 Besuchern im Stadion an der Hamburger Straße lange Zeit eine Vielzahl von Chancen nicht. Stattdessen traf Robert Koch (15.) zur glücklichen Führung für Dynamo, die er selbst mit seinem zweiten Treffer nach der Pause sogar noch ausbaute (53.). Die Eintracht fand auch in der Schlussphase kein Mittel gegen die Dresdner Deckung.

Am Freitagabend hatte Fortuna Düsseldorf vorübergehend die Tabellenspitze erobert. Die Fortuna gewann ihr Heimspiel gegen den FC Hansa Rostock ungefährdet mit 2:0 (1:0). Seit mittlerweile acht Spielen ohne Niederlage ist der SC Paderborn, der im Auswärtsspiel beim TSV München 1860 ein 1:1 (0:1)-Unentschieden erreichte. Immerhin konnten die Müncher “Löwen“ damit ihre Serie von zuvor drei Niederlagen hintereinander stoppen. Ebenfalls keinen Sieger gab es im Duell zwischen dem Karlsruher SC und dem VfL Bochum, das 0:0 endete.

Am Sonntag hat nun auch Eintracht Frankfurt noch die Möglichkeit, wieder an Düsseldorf vorbei auf Platz zwei vorzurücken. Voraussetzung dafür ist ein Heimsieg gegen den MSV Duisburg. Der FC St. Pauli muss vor eigenem Publikum gegen den FSV Frankfurt gewinnen, um den Anschluss an die Aufstiegsränge zu wahren.

dapd

Kommentare