Frings sorgt gegen Beckham für Überraschung

+
Torsten Frings wechselte von werder Bremen in die MLS.

Los Angeles - Ex-Nationalspieler Torsten Frings hat den englischen Superstar David Beckham aus der CONCACAF-Champions-League geworfen und steht mit dem FC Toronto im Halbfinale.

Die Kanadier gewannen das Viertelfinal-Rückspiel bei Los Angeles Galaxy 2:1 (Hinspiel: 2:2) und feierten den größten Erfolg der - allerdings recht jungen - Vereinsgeschichte. Der Klub aus der Major League Soccer (MLS) wurde am 11. Mai 2006 gegründet.

Ryan Johnson brachte den kanadischen Meister beim MLS-Champion in Führung (34.). Anschließend ließ sich Toronto auch von einem Eigentor (55.) seines Verteidigers Ty Harden, der eine Flanke von Landon Donovan ins eigene Tor grätschte, nicht verunsichern: Nick Soolsma traf in der 67. Minute im Home Depot Center von Carson erneut für die Gäste. „Das war nicht unbedingt ein Abend zum Genießen“, sagte Beckham enttäuscht.

Heiße Reporterinnen: Da bleibt keine Frage offen

Netwoman, Wontorras Tochter und Frau Scharf: Heiße Sportreporterinnen

Im Halbfinale treffen Frings (früher Bremen, Dortmund, FC Bayern) und seine Mitstreiter am 28. März und 4. April auf den dreimaligen mexikanischen Meister Club Santos Laguna.

sid

Kommentare