Frings sorgt gegen Beckham für Überraschung

+
Torsten Frings wechselte von werder Bremen in die MLS.

Los Angeles - Ex-Nationalspieler Torsten Frings hat den englischen Superstar David Beckham aus der CONCACAF-Champions-League geworfen und steht mit dem FC Toronto im Halbfinale.

Die Kanadier gewannen das Viertelfinal-Rückspiel bei Los Angeles Galaxy 2:1 (Hinspiel: 2:2) und feierten den größten Erfolg der - allerdings recht jungen - Vereinsgeschichte. Der Klub aus der Major League Soccer (MLS) wurde am 11. Mai 2006 gegründet.

Ryan Johnson brachte den kanadischen Meister beim MLS-Champion in Führung (34.). Anschließend ließ sich Toronto auch von einem Eigentor (55.) seines Verteidigers Ty Harden, der eine Flanke von Landon Donovan ins eigene Tor grätschte, nicht verunsichern: Nick Soolsma traf in der 67. Minute im Home Depot Center von Carson erneut für die Gäste. „Das war nicht unbedingt ein Abend zum Genießen“, sagte Beckham enttäuscht.

Heiße Reporterinnen: Da bleibt keine Frage offen

Netwoman, Wontorras Tochter und Frau Scharf: Heiße Sportreporterinnen

Im Halbfinale treffen Frings (früher Bremen, Dortmund, FC Bayern) und seine Mitstreiter am 28. März und 4. April auf den dreimaligen mexikanischen Meister Club Santos Laguna.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare