Frauenfußball-Fieber hat schon nachgelassen

Sinsheim - Das Frauenfußball-Fieber in Deutschland hat schon wieder nachgelassen. Nach dem Ausscheiden des deutschen Teams bei der Fußball-WM haben einige Public-Viewing-Veranstalter ihre Leinwände bereits abgebaut.

 So werden in Essen, Karlsruhe, Sinsheim und Gevelsberg (Heimat von Stürmerin Alexandra Popp) die Halbfinal-Spiele am Mittwochabend nicht gezeigt. “Wir haben die Erfahrungen der Weltmeisterschaften 2006 und 2010 ausgewertet und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass es ohne deutsche Mannschaft keinen Sinn macht“, sagte Sinsheim-Organisatorin Sandra Aisenpreis.

Leider schon ausgeschieden: Bilder der hübschen Australierinnen

Das schönste WM-Team? Bilder der hübschen Australierinnen

In Wolfsburg, wo der Weltmeister-Traum der deutschen Nationalelf endete, werden weiterhin alle Begegnungen auf der Fanmeile übertragen. Auch auf Deutschlands größter Fanmeile in Frankfurt sowie in Mönchengladbach, Dortmund und Bonn sollen sich die Fans für die verbliebenen vier Teams begeistern. In Dresden wollte die Stadt nach der letzten Partie im Rudolf-Harbig-Stadion das Public Viewing eigentlich beenden. “Doch jetzt haben wir ein tolles WM-Feeling in der Stadt, deshalb führen wir die Fanmeile weiter“, sagte Organisator Jörn-Torsten Verleger.

dpa

Kommentare