Kontakt mit minderjähriger Prostituierten

Ärger für französischen Nationalspieler

+
Auch Franck Ribéry hat Ärger mit der französischen Justiz.

Paris - Nach Franck Ribery vom FC Bayern und Karim Benzema von Real Madrid droht nun einem weiteren französischen Nationalspieler Ärger mit der Justiz.

Nach Franck Ribery (Bayern München) und Karim Benzema (Real Madrid) droht einem weiteren französischen Nationalspieler Ärger mit der Justiz wegen des Kontakts zu einer minderjährigen Prostituierten. Wie die französische Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch unter Berufung auf gerichtliche Quellen berichtet, tauchte der Name eines Nationalspielers im Handy eines minderjährigen Mädchens auf, das wegen Ladendiebstahls verhaftet wurde. Nun würde eine Voruntersuchung stattfinden.

Der Münchner Ribery und Benzema von Real Madrid müssen sich im Juni in Paris vor Gericht verantworten, da sie in einen Sex-Skandal um eine minderjährige Prostituierte verwickelt waren. Für Beziehungen zu minderjährigen Prostituierten sieht das französische Gesetz Freiheitsstrafen von bis zu drei Jahren und Geldstrafen von bis zu 45.000 Euro vor.

Ribery und Benzema sollen nicht gewusst haben, dass die Prostituierte Zahia Dehar damals minderjährig gewesen war. Die Staatsanwaltschaft hatte deshalb im Jahr 2011 eigentlich die Einstellung des Verfahrens wegen „Kontaktanbahnung zu einer minderjährigen Prostituierten“ beantragt. Im August 2012 hatte der Ermittlungsrichter Andre Dando entschieden, doch einen Gerichtsprozess zu eröffnen.

sid

Kommentare