Webseite kürt Flop-Rangliste der Bundesliga-Transfers

1 von 21
Die Webseite Goal.com hat eine Flop-Rangliste der Bundesliga-Transfers der aktuellen Saison zusammengestellt. Und spart dabei nicht mit Hohn und Spott. Hier sehen Sie die "Flop Ten" und Auszüge aus den (aus dem Englischen übersetzten) Begründungen.
2 von 21
10. Platz: Mineiro (FC Schalke 04)
3 von 21
Begründung von Goal.com: "Eine seltsame Verpflichtung von Schalke. [...] Als herausgefunden wurde, dass Mineiro unfähig ist, einen ordentlichen zentralen Mittelfeldspieler zu geben, hat Magath Peer Kluge und Alexander Baumjohann verpflichtet. Und dmit die Chancen des Ex-Chelsea-Manns, Spielzeit zu bekommen, endgültig beendet."
4 von 21
Platz 9: Mario Gomez (FC Bayern)
5 von 21
Begründung von Goal.com: "Wenn er in Form ist, ist er nicht zu stoppen. Leider aus Sicht der Bayern-Fans war der 'An'-Schalter diese Saison nur ein paar Wochen lang aktiviert."
6 von 21
Platz 8: Thomas Kahlenberg (VfL Wolfsburg)
7 von 21
Begründung von Goal.com: "Der amtierende Bundesliga-Meister hat gehofft, etwas Unterstützung für Spielmacher Zvjezdan Misimovic zu bekommen. [...] Aber Kahlenberg war unfähig, [...] den Druck von seinem bosnischen Teamkollegen zu nehmen."
8 von 21
Platz 7: Marcus Berg (Hamburger SV)
9 von 21
Begründung von Goal.com: "Er hat einfach zu viel gekostet für das, was er zurückgegeben hat."

Die Webseite Goal.com hat eine Flop-Rangliste der Bundesliga-Transfers der aktuellen Saison zusammengestellt. Und spart dabei nicht mit Hohn und Spott.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare