Löw fordert: "Müssen noch besser werden"

+
Joachim Löw sieht seine Mannschaft auf einem guten Weg, warnt aber davor nur noch von Deutschland und Spanien zu sprechen.

Berlin - Bundestrainer Joachim Löw wehrt sich gegen die anhaltende Diskussion um die Favoritenrolle von Deutschland und Spanien bei der Europameisterschaft 2012 .

Vor der Auslosung der Gruppen der Fußball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine hat Bundestrainer Joachim Löw erneut davor gewarnt, die Favoritenrolle auf Deutschland und Titelverteidiger Spanien zu reduzieren. Zwar sei “die derzeitige Qualität“ der deutschen Nationalmannschaft “eine gute Basis“, sagte Löw dem Internetportal sport1.de. Es sei aber “der völlig falsche Ansatz, wenn man nur noch von Deutschland und Spanien spricht. Denn es gibt noch vier, fünf Weltklasse-Teams, die Titelchancen haben“, sagte der Bundestrainer.

Die Punkteschnitt-Rangliste der deutschen Bundestrainer

Die Punkteschnitt-Rangliste der deutschen Bundestrainer

Trotz der souveränen Qualifikation und des 3:0-Testspielsiegs Mitte November gegen die Niederlande müsse die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) “fußballerisch noch besser werden. Nur dann können wir die Spanier oder andere Top-Teams schlagen.“

Der deutschen Mannschaft droht bei der Auslosung in Kiew am Freitag eine schwere Gruppe. Da Deutschland nicht als Gruppenkopf gesetzt ist, könnte der dreimalige Europameister bereits in der Vorrunde auf den gesetzten Welt- und Europameister Spanien, Portugal (aus Topf drei) und Frankreich (Topf vier) treffen.

dapd

Kommentare