Figo: Löw einer für Barca oder Real

+
Luis Figo

Berlin - Der ehemalige portugiesische Fußball-Star Luis Figo traut Bundestrainer Joachim Löw auch einen Job bei den europäischen Topklubs Real Madrid und FC Barcelona zu.

„Wer eine Mannschaft wie Deutschland so gut führt wie er, könnte es auch bei so einem großen Verein schaffen“, sagte der Weltfußballer von 2001 im Interview mit der Tageszeitung Die Welt. Der 39-Jährige hatte in seiner aktiven Zeit für beide spanische Topklubs gespielt und insgesamt vier spanische Meisterschaften, zweimal den Pokal und 2002 die Champions League gewonnen.

Für das deutsche EM-Auftaktspiel gegen Portugal am Samstag (20. 45/ARD) im ukrainischen Lwiw sieht der WM-Dritte von 2006 keinen Favoriten. „Es ist ein absolutes Spitzenspiel, in dem die besten Spieler Europas aufeinandertreffen. Deutschland gegen Portugal bedeutet Emotion pur“, sagte Figo: „In solchen Partien können Kleinigkeiten entscheidend sein.“

Obwohl er der deutschen Mannschaft den Titelgewinn zutraut, schätzt Figo den Welt- und Europameister Spanien stärker ein, weil „diese Mannschaft einen großartigen Fußball spielt und die letzten zwei großen Turniere gewonnen hat“.

Zugleich warnte Figo davor, die portugiesische Nationalmannschaft auf Superstar Cristiano Ronaldo von Real Madrid zu reduzieren. „Cristiano ist derzeit mit der Beste. Ihn komplett aufzuhalten, ist kaum möglich. Ein Turnier wie die Europameisterschaft gewinnt eine Mannschaft nicht wegen eines Spielers. Sie muss all ihre Qualitäten ausspielen“, betonte er.

sid

Dynamit und Furien: Die Spitznamen der 16 EM-Teams

Dynamit und Furien: Die Spitznamen der 16 EM-Teams

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare