FIFA kritisiert britische Abgeordnete scharf

+
Jerome Valcke ledert gegen die britischen Abgeordneten.

Zürich - Der Fußball-Weltverband FIFA hat die britischen Abgeordneten wegen ihrer Korruptionsvorwürfe scharf kritisiert.

“Politiker sollten auf der Grundlage von Fakten agieren und sprechen“ und nicht auf der von “substanzlosen Überschriften“, erklärte FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke dem Parlamentsmitglied John Whittingdale in einem Schreiben.

Whittingdale ist der Vorsitzende des Kultur-, Medien- und Sportkomitees im Vereinigten Königreich, welches letzten Monat berichtete, dass es “entsetzt über die Korruptionsvorwürfe“ im Weltverband sei.

Verrückt oder futuristisch? Die WM-Stadien in Katar

Bilder

Whittingdale, so der Vorwurf von Valcke, habe den Bericht zuletzt nicht dahingehend aktualisiert, dass ein Informant, der über Schmiergeldzahlungen im Zuge der WM-Vergabe nach Katar berichtet habe, seine Anschuldigungen zurückgenommen habe. Whittingdale und die “sogenannten investigativen Journalisten“ würden die 180-Grad-Wendung des Informanten vernachlässigen, teilte Valcke in dem am Dienstag auf der Webseite der FIFA veröffentlichten Schreiben mit.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare