Fenerbahce trotzig: "Schickt uns in 2. Liga"

+
Fener-Keeper Volkan Demirel beim Abstoß

Istanbul  - Nach dem Ausschluss aus der Champions League will der türkische Meister Fenerbahce Istanbul offenbar in die zweite Liga zurückgestuft werden. Ist es der Wunsch der Spieler?

Das berichteten türkische Medien am Freitag. Nachdem der türkische Fußballverband TFF Fenerbahce wegen dessen Verstrickung in den Manipulationsskandal auf Druck der Europäischen Fußball-Union (UEFA) für die Champions-League-Spielzeit 2011/2012 gesperrt hatte, sehe sich der Klub einer Verleumdungskampagne ausgesetzt.

„Unsere Spieler haben die Bereitschaft, freiwillig in der 2. Liga zu spielen“, wird Ali Koc, Vizepräsident des Vereins, von der Zeitung Hürriyet zitiert. Er teilte mit, dass der Verein am Freitag den Antrag beim Verband stellen werde, Fenerbahce in der 2. Liga spielen zu lassen.

Ex-Bundesligisten in den Amateurligen

Ex-Bundesligisten in den Amateurligen

Der am Donnerstag zurückgetretene Vizepräsident Nihat Özdemir, der in Abwesenheit des in Haft sitzenden Präsidenten Aziz Yildirim den Vorsitz des Klubs übernommen hatte, äußerte sich im Fernsehen zur Vorgehensweise des Verbands: „Das ist nicht konsequent. Erst wurden wir für die Champions League gemeldet, dann ausgeschlossen. Wenn der Verband nicht in der Lage ist, uns gegen die UEFA zu verteidigen, und annimmt, dass wir manipuliert haben, soll er uns in die 2. Liga schicken. Dann werden wir dort Meister und steigen wieder auf.“

Fenerbahce steht im Verdacht, zahlreiche Spiele manipuliert zu haben, darunter auch das entscheidende Meisterschaftsspiel am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison, das Fenerbahce bei Sivasspor mit 4:3 gewann. 30 Spieler und Offizielle wurden vorübergehend verhaftet.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare