Spuckattacke auf Schiedsrichter?

CL-Sieger Raul Meireles für elf Spiele gesperrt

+
Raul Meireles soll einen Schiedsrichter bespuckt und homophobe Parolen von sich gegeben haben.

Istanbul - Raul Meireles ist vom türkischen Fußballverband TFF für elf Spiele gesperrt worden. Der Ex-Spieler des FC Chelsea soll unter anderem einen Schiedsrichter bespuckt haben.

Angeblich soll der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler von Fenerbahce Istanbul im Stadtderby gegen Galatasaray am vergangenen Sonntag den Schiedsrichter bespuckt und homophobe Äußerungen von sich gegeben haben. "Er hat nicht gespuckt", sagte Fenerbahces Präsident Abdullah Kigili, der auf eine Aufhebung der Sperre hofft.

2012: Diese Bilder werden wir nicht vergessen

2012: Diese Bilder werden wir nicht vergessen

Auch Meireles' Nationaltrainer Paulo Bento nahm seinen Leistungsträger in Schutz. "Er ist ein Vorbild in Sachen Höflichkeit. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass er gespuckt haben soll", sagte Bento.

SID

Kommentare