Champions League: Türken reichen Klage ein

Istanbul - Nach dem Ausschluss aus der Champions League hat der türkische Fußball-Meister Fenerbahce Istanbul Klage vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS eingereicht.

 Außerdem stellte der Verein einen Eilantrag auf Wiederaufnahme in die Königsklasse. In dieser Sache rechnet Fenerbahce mit einer Entscheidung bis zum Wochenende.

„In der eingereichten Klage werden 45 Millionen Euro gefordert, und wir behalten uns im Hinblick auf die finanziellen Einbußen, die der Ausschluss noch nach sich zieht, das Recht auf eine höhere Summe vor“, hieß es am Sonntag in einer Klub-Mitteilung an die Istanbuler Börse.

Goldener Schuh: Europas Toptorschützen der Saison 2010/2011

Goldener Schuh: Europas Top-Torschützen der Saison 2010/2011

Der nationale Verband TFF hatte Fenerbahce wegen der Verstrickung in den Manipulationsskandal auf Druck der Europäischen Fußball-Union (UEFA) für die Champions-League-Spielzeit 2011/2012 gesperrt. Stattdessen nimmt Vizemeister Trabzonspor an der Königsklasse teil. Einen Antrag von Fenerbahce auf Versetzung in die 2. Liga hatte der TFF anschließend abgelehnt.

Wegen der andauernden Ermittlungen im Betrugsskandal hatte der TFF den Saisonstart bereits um einen Monat auf den 9. September verschoben. 19 Begegnungen der ersten und zweiten Liga sollen in der vergangenen Spielzeit manipuliert worden sein. Mehr 30 Spieler und Offizielle, darunter Fenerbahce-Boss Aziz Yildirim, sitzen in Untersuchungshaft.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare